Harry Potter 5: Die Schweizer Filmpremiere

Am Mittwoch, 4. Juli 2007, lud Warner Bros. zur Filmpremiere vom fünften Harry Potter Abenteuer. Ort des Geschehens war die Arena Filmcity, auf dem architektonisch modernen Gelände der Sihlcity.

Für den Red Carpet hatte sich das Schauspielertrio Katie Leung (aka Knutschie "Cho Chang"), James Phelps und sein Zwillingsbruder Oliver Phelps (aka Fred und George Weasley) angekündigt. Es sollte also eine kleine, aber dennoch feine Schweizer Filmpremiere werden, an der nicht nur eine grosszügige Auswahl an Potter-interessierten Schweizer Promis, sondern ebenfalls ein partielles Castaufgebot vorstellig werden würden. Die Vorfreude war da, die Spannung ebenfalls und die Tickets lagen bereit. Die eigenes für den Event zusammengestellte OutNow-Crew war "ready for take off".

Ganz im Sinne der schweizerischen Pünktlichkeit versammelte sich das gemeine Fuss- und Pressevolk am roten Teppich vor der Arena Filmcity. Nebst sogenannten "Meet & Greet" Gewinnern und grossen sowie kleinen Harry Potter Fans, warteten Journalisten verschiedenster Medien auf die Ankunft der Darsteller.

Und siehe da, beinahe auf die Minute genau fuhr die Limousine mit den drei holden Umschwärmten vor. Katie Leung, etwas kühl gekleidet (*zitter*) und mit schwarzen Lackpumps, für die sie wahrscheinlich am Flughafen einen Waffenschein vorzeigen musste, liess das Geblitze der Pressefotografen schüchtern über sich ergehen. Auch den anschliessenden Red Carpet Interviewern gab sie bereitwillig und mit liebem Lächeln Antwort.

Die Weasley Twins James Phelps und Oliver Phelps wiederum erstaunten das Publikum mit ihrer Haarfarbe. Nicht etwa orange-rot, sondern 0815 Normalo-Braun glänzte diese von deren Häuptern. Und auf die Frage, welche Farbe denn nun die "echte" sei, bestätigten sie, dass Braun ihre Originalhaarfarbe sei - wieder etwas dazugelernt. Ganz klar: Die Zwillinge wirkten in ihren schnittigen Anzügen, das heisst ohne diese flegelhaften Selbststrickpullis der Weasley-Mom, um ein Vielfaches attraktiver als im Film. Richtig "handsome", "good looking" und vor allem "charming" kamen die zwei Herren an der Premiere rüber.

Jetzt aber genug des anhimmelnden Gesäusels. Die Vorfilm-Fakten lassen sich nämlich noch ergänzen. So bescherte uns zum Beispiel Mr. Petrus zeitweilig mit Nässe von oben, was uns nicht gerade erfreute. Aber so ist das nun mal mit der Klimaerwärmung. Im April herrscht Hochsommer, im Juli trumpft der Wettermacher mit april'schen Verhältnissen. Was soll man machen? Naja, Sonnencrème nicht vergessen. Just in case! Dies aber nur so am Rande...

Die Schweizer Prominenz hatte sich jedenfalls im Foyer vor den Regengüssen gerettet und gab Tele Züri & Co. bereitwillig zu ihren Erwartungen an den Film Auskunft. Es waren unter anderem anwesend: Meteo-Beauty Cécile Bähler, der sympathische ehemalige Kunstturner Donghua Li, Miss Schweiz Koordinatorin Karin Berger mit Kindern und viele andere mehr.

Mit glustigen Apéro-Häppchen (njam, waren die Mini-Wraps fein) und grosszügig ausgeschenktem Flüssigem (Cüpli *hicks*) wurde dem Publikum das Warten auf Harry Potter and the Order of the Phoenix verkürzt. Wie bereits offiziell in der Ticketbeilage angekündigt, mussten Kameras, Mobile Phones etc. abgegeben werden, um der Filmpiraterie zuvorzukommen und sie erst gar nicht zu ermöglichen.

Schliesslich wurden die Cinéasten im Saal 8 erwartet, mussten zuvor jedoch ein Nadelöhr von Leibesvisitationen überwinden (nur um sicher zu gehen, dass nicht doch noch jemand auf eine blöde Idee kommen würde...), was zu enormer Staubildung und letztlich einer grösseren Startverspätung führte. Nun ja. Das grosszügige, feine Drumrum (Häppchen, free Drinks, Popcorn à discretion etc.) entschädigte die Warterei und ich bin sicher, dass sich Warner Bros. Schweiz bei der nächsten Schweizer Filmpremiere in Sachen Organisation noch steigern wird.

Doch bevor effektiv der Film ins Rollen gebracht wurde, durfte Sven Epiney das sympathische Potter-Trio bezüglich Dreharbeiten, Küssen und Daniel Radcliff ausquetschen. Diese standen dem Profi-Interviewer, wenn auch etwas newbie-like, Red und Antwort und wurden vom Publikum mit einem freundlichen Applaus verabschiedet. Es wurde dunkel, die Spannung war noch immer vorhanden, die Titelmelodie, komponiert von Grossmeister John Williams, erklang... Harry Potter and the Order of the Phoenix hatte endlich Schweizer Filmpremiere!

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
OutNow.CH
Thema