Zurück in Locarno

Die Entdeckungen von damals zu Besuch am diesjährigen Filmfestival in Locarno.

"Back in Locarno" heisst die diesjährige Retrospektive am Internationalen Filmfestival von Locarno, wie die Organisatoren seit Montag auf der Festival-Website mitteilen. Das Filmfestival, berühmt für sein atmosphärisches Freiluftkino auf der Piazza Grande in Locarno, feiert heuer seine sechzigste Austragung und bringt aus diesem Anlass Filmemacher und Filmemacherin zurück ins malerische Tessiner Städtchen, die einst dank des Filmfestivals entdeckt oder berühmt wurden.

Unter anderem werden die Regisseure Marco Bellocchio (mit I pugni in tasca), István Szabó (mit Age of Illusions), Raul Ruiz (mit Tres tristes tigres), Marco Tullio Giordana (mit Maledetti vi amerò) und die Regisseurin Catherine Breillat (mit 36 Fillette) im Tessin erwartet. Sie sollen in Locarno nochmals jenen Film zeigen, der ihnen seinerzeit zum Durchbruch verhalf und dem Publikum damit die Gelegenheit bieten, Filmklassiker (wieder) zu entdecken.

Gemäss den Organisatoren hat sich das Internationale Filmfestival von Locarno seit der ersten Austragung in 1946 stets dem Entdecken neuer Talente und Trends gewidmet und aufstrebenden, bisher unbekannten Filmnationen eine Plattform geboten. Oft habe Locarno das Talent junger Filmemacher, die später zu Weltstarst avancierten, als erstes Filmfestival überhaupt erkannt. Als Beispiele werden unter anderem Roberto Rossellini, Claude Chabrol, Stanley Kubrick, Paul Verhoeven, Milos Forman und Spike Lee genannt.

Das Internationale Filmfestival findet vom 1. bis 11. August 2007 in Locarno statt. Die Gesamtleitung obliegt Marco Solari (seit 2001), künstlerischer Direktor ist erneut Frédéric Maire.

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
Pressemeldung bei pardo.ch
Thema