Magneto hat einen Regisseur

Der X-Men-Spin-Off "Magneto" hat einen Regisseur gefunden. Aber ob der gut genug ist?

Er hat für Batman begins oder Blade:Trinity (für den er auch auf dem Regiestuhl sass) mit am Drehbuch geschrieben. Er hat sich für The Dark Knight oder für den neuen Flash als Schreiber engagieren lassen. Doch das alles ist David S. Goyer nicht genug. Jetzt will er auch Regie führen. Und das beim Spin-Off der X-Men über Magneto.

Die Geschichte von dem uns bekannten Magneto wird ja bekanntlich im eigenen Film durchleuchtet und den Werdegang des jungen, von Nazis bedrohten, bis hin zum älteren, von Ian McKellen gespielten, Mutanten zum Thema haben. Der Film soll allerdings mehrheitlich in der Jugend Charakters spielen, was darauf schliessen lässt, dass Ian McKellen wohl nur am Rand im Film vorkommt.

Offiziell ist noch kein Startdatum von Magneto bekannt geworden. Auch Darsteller sind, ausser dem erwähnten Mimen, noch keine bekannt. Obs sogar zu Konfrontationen mit (jüngeren Ausgaben von) Professor Xavier, Wolverine oder anderen uns bekannten Figuren kommen wird, dürfte sich auch erst dann endgültig entscheiden, wenn das Drehbuch bewilligt worden ist. Auf David S. Goyer kommt jedenfalls eine stressige Zeit zu.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
IMDB.com
Themen
Mehr
Mehr über Magneto
Mehr über Sir Ian McKellen