Die (Zangen-)Geburt von Star Wars

Interviews aus den 70ern bieten neue Einblicke in die Entstehung von der Weltraum-Saga.

Zum dreissigjährigen Geburtstag des ersten aller Star-Wars-Filme erscheint ein Buch, das sich aus einem neuen Blickwinkel mit der Enstehungsgeschichte der Weltraum-Saga befasst, wie der Hollywood Reporter berichtet. Das Besondere: Buchautor J. W. Rinzler (der als Executive Editor für die Lucasfilm Ltd. tätig ist), hat für "The Making of Star Wars" auf Interviews zurückgegriffen, die zwischen 1975 und 1978 mit den wichtigsten Star-Wars-Machern geführt wurden - zu einer Zeit folglich, als ein Erfolg der Saga noch mehr als ungewiss war.

Die von Rinzler eher zufällig entdeckten Interviews wurden von Charles Lippincott geführt, der für Star Wars als "Advertising Publicity Supervisor" tätig war. Zu Wort kommen Regisseur George Lucas, die Darsteller Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher und Sir Alec Guinness, Komponist John Williams, Produktionsdesigner John Barry, diverse Spezial-Effekte-Profis und andere Beteiligte.

Gemäss Random-House-Verlag dokumentieren die Gespräche unter anderem Lucas' Schwierigkeiten mit der sehr skeptisch eingestellten Produktionsfirma 20th Centruy Fox, die das Projekt-Budget wenige Monate vor Beginn der Dreharbeiten drastisch kürzte. Sie zeigen die Entwicklung des Skripts auf und enthüllen technische Pleiten und Pannen, die auf der positiven Seite aber auch zu Innovationen, verbesserten Verfahren und neuen Techniken führten. Nebst der Entstehungsgeschichte des Films thematisiert J. W. Rinzler zudem über Star Wars hinausgehende Aspekte wie beispielsweise die Freundschaft zwischen den Regie-Grosskalibern George Lucas, Francis Ford Coppola und Steven Spielberg.

Neben den Interviews enthält das Buch - welches sich nicht ganz unbescheiden als "The Definitive Story Behind the Original Film" bezeichnet - auch Auszüge aus den Drehbuchentwürfen von George Lucas, zeitgenössische Fotos und ein Vorwort von Peter Jackson.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
The Hollywood Reporter
Themen
Mehr
Das Buch bei Random House (Verlagsseite)
Das Buch bei Amazon.com

Kommentare Total: 3

()=()

achso😄

Chemic

was hat peter jackson mit star wars zu tun, dass er ein vorwort abgibt???

Weil Jackson ein Star Wars Nerd ohne Ende ist und durch die Special Effects massgeblich für sein Werdegang im Filmgeschäfft inspirert wurde.

()=()

was hat peter jackson mit star wars zu tun, dass er ein vorwort abgibt???

Kommentar schreiben