Bruno löst Borat ab

Nachdem "Borat" für Aufsehen sorgt, soll nun die nächste Kunstfigur von Ali G. kommen.

Was ist ein "Schitzenproof"? Was meint der Mann, wenn er vom "Schwanzenstück" spricht? Ist der etwa "Walking on the Brown Side"? Was auf den ersten Blick wie eine Sequenz aus The Producers klingt, könnte schon bald über die Kinoleinwände der Welt flimmern. Sacha Baron Cohen, der grad mit Borat im Kino für Furore sorgt, will seine nächste (und letzte bekannte) Figur auf die Leinwand bringen. Bruno.

Bruno ist ein Reporter für das Österreichische Fernsehen und sieht sich selber als Spezialist für Fragen der Mode, des Entertainments oder auch im Umgang mit Celebrities. Ihm wird ausserdem nachgesagt, er habe eine Vorliebe für Nazis und deren Führer. Er trägt meistens geschmacklose Kleidung, welche er gerne als "den letzten Schrei" beurteilt.

Sacha Baron Cohen ist aber nicht bloss auf diese bekannten Figuren fixiert. Er spricht zum Beispiel zum zweiten Mal den Lemurenkönig in der Fortsetzung von Madagascar oder spielt im, in der Schweiz leider nicht im Kino gezeigten, US-Hit Talladega Nights eine schwulen, französischen Rivalen von Will Ferrell.

Im Amerika sind bereits mehrere Produktionsgesellschaften und Studios brennend an einer Verfilmung des Schaffens von Bruno interessiert. Man munkelt von bis zu 48 Millionen Budget für einen Film. Schlussendlich wird wohl diejenige Produktionsfirma das Geschäft machen, die am meisten bezahlen kann und will.

Nach Ali G. in da House und Borat hat es Sacha Baron Cohen also geschafft, alle seine Kunstfiguren bekannt zu machen. Während der Hip-Hopper aus der englischen Vorstadt im TV lustig, aber im Kino saublöd war, konnte der Reporter aus Kasachstan in beiden Medien punkten und Borat ist wahrscheinlich der lustigste Film des Jahres 2006. Ob er das nun auch mit seinem Bruno schafft, werden die nächsten Monate und Jahre zeigen. Denn anhand von TV-Ausschnitten ist diese "modische" Figur eigentlich nur eins: Nervend!

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
N24.de
Themen
Mehr
Bruno
Cohens Charaktere im Überblick