Mutterschaftsurlaub vorbei!

Angelina Jolie stürzt sich, nach der Geburt ihrer Tochter, wieder ins volle Filmleben.

So, die kleine Shiloh Nouvel Jolie-Pitt ist sicher zur Welt gebracht worden und hat Mama die ersten paar Wochen geniessen können, Lebens(-Abschnitts-)Gefährte Brad Pitt entwickelt sich zum Super-M(N)anny und der nächste Adoptionsantrag ist wahrscheinlich auch schon ausgefüllt. Warum also rumsitzen? Das denkt sich wohl Angelina Jolie auch, die nun bekannt gab, was sie in der nächsten Zeit filmisch zu arbeiten plane.

Neben den Dreharbeiten zu The Good Shepherd, wo sie auf Grössen wie Robert de Niro oder Matt Damon trifft, ist vor allem ihre Stimme heiss begehrt. So auch für Kung Fu Panda, dem nächsten (hoffentlichen) Kracher aus dem Animationshaus Dreamworks.

Jack Black spricht Po, den Panda. Der ist das absolut faulste Tier im Tal und wird mit einer Gefahr konfrontiert, welche das friedliebende Tal vollkommen aus den Fugen bringen könnte. Tai Lung, ein böser Schneeleopard will sich die Gegend untertan machen und zwingt somit Po, sich die Künste der Martial Arts anzutrainieren. Eine dieser Lehrerinnen wird dann auch der Charakter "Tigress" sein, der eben von Angelina Jolie gesprochen wird.

Nach Shark Tale ist das bereits die zweite Arbeit, in der die Schauspielerin ihre Stimme einem animierten Charakter leiht. Und auch damals war einer ihrer Partner Jack Black.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Medienmitteilung UIP
Themen
Mehr
Mehr über den Panda