De Niro als Spielfigur?

Bei der geplanten Videospiel-Adaption des Thrillers "Heat" soll Robert de Niro mittun.

1995 brachte Michael Mann einen Film in die Kinos, in dem sich Superstars wie Robert de Niro und Al Pacino gegenseitig das Leben schwer machten. Heat drehte sich um das Katz- und Mausspiel eines Cops mit einem Verbrecher, der einen grandiosen Banküberfall plant und sich nun mit den hartnäckigen Polizisten rumschlagen muss. Obwohl die beiden grossen Schauspieler nur wenig gemeinsame Screentime hatten, wurde der Film ein Welterfolg und erfreut sich dazu noch guten Kritiken.

Nun ist ein Spin-Off geplant. Also eine Weiterentwicklung der Geschichte des Thrillers. Allerdings nicht etwa im Kino oder direkt auf DVD, sondern auf der Spielekonsole. Der Game-Entwickler "Gearbox" (machte u.a. "Brothers In Arms: Road to Hill 30", wem das was sagt...) arbeitet fleissig an der Umsetzung einer Geschichte für den Spielemarkt. Was genau der Daddler allerdings zu tun hat, ist noch nicht sicher. Wahrscheinlich wird es sich um einen geplanten Bankraub und dessen Durchführung handeln.

Das Wichtigste ist aber sicherlich, ob Robert de Niro oder Al Pacino in irgendeiner Form im Spiel vorkommen. Auch hier gibt es Grund zur Freude. Beide Akteure sollen nämlich bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen sein, das Spiel mit ihren Charakteren und Stimmen zu unterstützen.

Noch ist natürlich nichts offiziell, aber der Release des Games sei auf 2007 geplant. Ob dann mit den Stimmen der bekannten Schauspieler oder ohne, wird sich zeigen. Gerüchte, dass auch Val Kilmer, Ashley Judd oder Mexico-Held Danny Trejo im Game auftauchen, werden sich wahrscheinlich als Unwahr herausstellen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Pro-G
Themen
Mehr
Gearbox, die Macher des Spiels
Heat bei OutNow.CH