Cannes-Festival mit Almodóvar und Coppola

Das 59. Filmfestival Cannes hat die offiziellen Wettbewerbsbeiträge bekannt gegeben.

OutNow.CH wird es dieses Jahr nicht ans berühmteste Filmfestival der Welt schaffen. Die Berichterstattung erfolgt deshalb aus der Ferne und ohne Gefahr zu laufen, an der Croisette einen Sonnenbrand zu holen.

Vor den solaren Gefahren scheint Ken Loach hingegen gar keine Angst zu haben. Der britische Regisseur düst schon zum achten Mal nach Cannes mit einem Film in der "Compétition". In diesem Jahr tritt er mit The Wind that shakes the Barley gegen andere europäische Regiegrössen an. Pedro Almodóvar bringt sein Volver mit Penélope Cruz in der Hauptrolle an die Côte d'Azur. Und Nanni Moretti schaut mit seinem Berlusconi-Film Il Caimano vorbei.

Stark vertreten sind auch die USA. In Cannes werden Richard Linklaters Fast Food Nation mit Patricia Arquette, Ethan Hawke und Greg Kinnear, Richard Kellys Thriller Southland Tales und Sofia Coppolas Biopic Marie-Antoinette mit Kirsten Dunst und Jason Schwartzman zu sehen sein.

Den Heimvorteil geniessen vier französische Produktionen. Auch Mexiko ist mit zwei Filme im Wettbewerb gut vertreten. Asien hingegen wird in diesem Jahr nur durch einen Beitrag vertreten, Summer Palace vom chinesischen Regisseur Ye Lou.

Eröffnet wird das Festival am 17. Mai mit The Da Vinci Code, für dessen Stars Tom Hanks und Audrey Tautou der Rote Teppich ausser Konkurrenz entrollt wird. Mit Starpower werden auch X-Men: The Last Stand und der Animationsfilm Over The Hedge auftrumpfen. Beide greifen ebenfalls nicht ein ins Rennen um die Goldene Palme. Zum Abschluss am 28. Mai wird Tony Gatlifs Transylvania gezeigt.

Alle Wettbewerbsfilme im Überblick

Flandres von Bruno Dumont
Selon Charlie von Nicole Garcia
Quand j'étais Chaunteur von Xavier Giannoli
Volver von Pedro Almodovar
Red Road von Andrea Arnold
La Raison du Plus Faible von Lucas Belvaux
Indegenes von Rachid Bouchareb
Iklimer von Nuri Bilge Ceylan
Marie-Antoinette von Sofia Coppola
Juventude em Marcha von Pedro Costa
Pan's Labyrinth von Guillermo Del Toro
Babel von Alejandro Gonzalez Inarritu
Lights in the Dusk von Aki Kaurismaki
Southland Tales von Richard Kelly
Fast Food Nation von Richard Linklater
The Wind that Shakes the Barley von Ken Loach
Summer Palace von Lou Ye
Il Caimano von Nanni Moretti
L'Amico di Famiglia von Paolo Sorrentino

Roland Meier [rm]

Roland sammelt 3D-Blu-rays, weil da die Publikationen überschaubar stagnieren, und kämpft im Gegenzug des Öfteren mit der Grenze der Speicherkapazität für Aufnahmen bei Swisscom TV. 1200 Stunden Film und Fernsehen ständig griffbereit sind ihm einfach nicht genug.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Festival de Cannes
Mehr
Die Palme d'Or in der Wikipedia

Kommentare Total: 4

machine

Zitat papp (2006-04-21 08:18:50)

naja, brian de palmas film mit dem, zweifelbehafteten, titel "the good german" ist auch nicht dabei 😒

du meinst wohl "the black dahlia", der war nämlich auch mal für cannes angekündigt worden 😒

rm

Zitat papp (2006-04-21 08:18:50)

naja, brian de palmas film mit dem, zweifelbehafteten, titel "the good german" ist auch nicht dabei 😒

Der ist ja auch von Steven Soderbergh...

papp

naja, brian de palmas film mit dem, zweifelbehafteten, titel "the good german" ist auch nicht dabei 😒

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen