Banderas geht auf Entdeckungsreise

Sponsored

Hollywoods Vorzeigespanier wird wieder aktiv. Nachdem die Legend of Zorro erzählt worden ist, die Maske verstaut und der Säbel in den Schirmständer gepackt wurde, gehts jetzt für Antonio Banderas auf grosse Reise. Nämlich nach Südamerika, wo er den spanischen Abenteuerer Hernan Cortes in Conquistador personifizieren soll.

Der schöne Antonio, im realen Leben mit der grössten Oberlippe der Filmgeschichte, Melanie Griffith, verheiratet, macht sich also auf, den teuersten spanisch gesprochenen Film zu headlinen. Satte 40 Millionen Dollar Regisseur Andrucha Waddington zur Verfügung haben, um Abenteuer, Gefangennahmen, Schlachten und Sklaverei um die Zeit von 1519 zu realisieren. Gedreht wird, neben dem oben erwähnten Südamerika, auch in Spanien.

Bevor es für Antonio Banderas allerdings "Koffer packen" heisst, gibts erst noch einen Tanzfilm (Take the Lead), ein Drama mit Jennifer Lopez (Bordertown) und natürlich seine stimmliche Unterstützung des gestiefelten Katers in Shrek 3 und dessen Ableger Puss in Boots.

Wenn da mal nicht die daheimgelassene und von Hollywoods Casting-Agenturen ständig ignorierte Ehefrau nicht wieder mit dem Trinken anfängt...

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
The Hollywoodreporter
Themen
Mehr
Banderas im Netz
Frau Melanie auch