Neues Trio für Batman

Nachdem bereits über die Teilnahme von Paul Bettany (Wimbledon oder bald im The Da Vinci Code zu sehen) und Jake Gyllenhaal (grad mit Brokeback Mountain auf Oscar-Kurs) in der Fortsetzung von Batman begins spekuliert wurde, scheint der schwarze Flattermann nun zusätzliche und durchaus vielversprechende Unterstützung zu bekommen.

Emily Watson (aus Punch Drunk Love oder als Stimme in Corpse Bride) hat sich angemeldet, eine der interessanteren Rollen zu übernehmen. Nämlich diejenige der durchgeknallten und darum brandgefährlichen Assistentin des Jokers, Dr. Harleen Quinzel.

Da sich der erste Teil des Neustarts von Bruce Waynes alter Ego bereits ums "Arkham Asylum" gedreht hat, wird wohl Brad Dourif (bekannt als Grima Wormtongue aus Lord of the Rings 3) die Rolle des Gründers dieser Institution, Amadeus Arkham, übernehmen. Nach einem Zwischenfall (...) sitzt dieser nämlich in seiner eigenen Anstalt....

Der Dritte im Bunde ist Karl Urban (aus Doom), der sich für die Rolle des Bösewichtes "Black Mask" interessieren soll. Wie genau diese Figur dann schlussendlich dargestellt werden soll und obs überhaupt dazu kommt, wird die nächste Zeit zeigen.

Batman begins startete letztes Jahr als Neuanfang der Serie sehr gut in den Kinos und konnte beide, Publikum und Kritiker, durchaus überzeugen. Eine Fortsetzung der Serie wird nächstes Jahr im Kino erwartet.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Kino.de
Themen
Mehr
Batman begins im Netz
Die Geschichte von Batman

Kommentare Total: 5

db

weitere News auch hier:
http://outnow.ch/forum/topic/5666

muri

Robin Williams als Joker?

Seitdem er mit Regisseur Christopher Nolan den Thriller "Insomnia" gedreht hat, möchte Robin Williams unbedingt wieder mit dem Filmemacher arbeiten. Und da sich dieser bald auf die Fortsetzung von "Batman Begins" mit Christian Bale vorbereitet, wäre der Schauspieler auch ganz und gar nicht abgeneigt, in die Rolle von Bösewicht Joker zu schlüpfen.

Und Williams dürfte dabei gar keine schlechte Karten haben. Abgesehen von seiner unglaublichen Anpassungsfähigkeit, sowie seinem Talent, völlig skurrile und verrückte Typen zu spielen, sollte der 54-Jährige bereits 1989 in "Batman" das weisse Make-up tragen und dem schwarzen Rächer das Leben schwer machen.

Doch wurde der Part damals an den grösseren Star, Jack Nicholson, vergeben. Das gleiche Schicksal ereilte Williams auch 1995, als er in "Batman Forever" den Part von "Riddler" übernehmen sollte. Auch da war schliesslich Jim Carrey der bessere Kassenmagnet und bekam die Rolle.

Aber vielleicht klappt es nun doch beim dritten Mal für Williams und er darf endlich gegen Batman antreten. Für die Filmwelt bedeutet dies auf jeden Fall einen Namen mehr im Casting-Karussel.

Schliesslich wird seit Monaten mit Namen von potenziellen Kandidaten jongliert und die Suche nach Joker ähnelt bald der langen Jagd nach dem nächsten James Bond. Und am Ende waren wir dann vielleicht doch alle auf der falschen Spur und es macht Pinguin und nicht Joker Gotham City zu seiner Spielwiese.

Quelle: Kino.de

Sacri

Als Black Mask wird Urban sowieso nicht viel zu tun haben, bei den Gesichtsemotionen 😉

Harley Quinn intressiert mich da schon mehr, ich frage mich wie Nolan diese Über-Spass-Frau einsetzen will.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen