Bully dreht Sissi

Seit dem (T)Raumschiff Surprise wurde es ruhig um Michael Herbig, den die ganze Welt nur "Bully" nennt. An der Filmwoche in München stellt der Comedian/Regisseur/Schauspieler nun sein neuestes Projekt vor. Lissi und der wilde Kaiser ist der Name des neuen Filmes, der als CGI-Animation in die Kinos kommen soll. Fans des sympathischen Münchners wissen, dass es sich dabei nur um die Parodie der in der Bullyparade bereits thematisierten Filme über Sissi handeln kann.

Michael Herbig erzählte weiter, dass er schon seit einem Jahr an diesem Projekt arbeiten würde und inzwischen über 100 CGI-Artists im Team zähle. Ausserdem hätte er schon lange einen Trickfilm umsetzen wollen und die einzige Möglichkeit, dass die Zuschauer nicht sehen müssten wie Christian Tramitz und er selber sich küssen würden, sei es gewesen, das Projekt als Animationsfilm zu realisieren.

Produziert wird das Ganze (natürlich) von Bullys eigener Firma "HerbX Film" und soll wahrscheinlich im Sommer 2007 in die Kinos kommen.

Sollte man Michael Herbig 2006 im Kino hören wollen, wird man auf Hui Buh, das Schlossgespenst warten müssen. Da ist er synchrontechnisch unterwegs.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
ProSieben
Themen
Mehr
Bullyparade im Netz
Mehr über Bully

Kommentare Total: 6

goodspeed

Wäre es eine konventionelle Verfilmung könnte man sich ausrechnen was einem erwartet. Aber Bully ist bekanntlich ein Hollywood Fan und auch von den Pixarstreifen ist er sehr angetan. Darum wäre es ein Fehler aufgrund seiner Filmpossen auch ein dementsprechenden Animationsfilm zu erwarten. Möglich ist es durchaus, aber sein Stil wird immer hollywoodlastiger und ich denke das wird im neuen Projekt nun zur Perfektion getrieben. Ausserdem, wer weiss:
Ohne hampelnde Berufskollegen und Improvisationsmöglichkeiten könnte wirklich was aus dem Projekt werden.

pb

inhaltlich interessant??? bei bully? also naja.

goodspeed

Seht das ganze doch nicht so verbissen. Die Hälfte aller Hollywood Streifen sind unnötig (seit dem Videospiel-, Comic-, Remake und Fortsetzungswahn vermutlich schon 3/4). Sissy ist immerhin interessant. Inhaltlich sowohl auch technisch (der Film könnte kommenden deutschen Projekten die Chance ermöglichen die Back to Gaya misslang).
Wenn ers vergeigt, können wir immernoch auf ihm herumreiten (was die Mehrheit dann sowieso machen wird ;) ). Wenn nicht, dürften wir sehr gut unterhalten werden :D

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen