Frédéric Maire neuer Direktor in Locarno

Was die Filmfachblätter Variety und Screen Daily schon vor Tagen vermuteten, ist nun Tatsache geworden. Der Nachfolger von Irene Bignardi als künstlerischer Direktor des Filmfestivals von Locarno wird der 44-jährige Filmjournalist Frédéric Maire. Dies gab der Präsident des Festivals Marco Solari am Sonntag bekannt.

Der Neuenburger Maire ist einer der Mitgründer des Kinderfilmdienstes Zauberlaterne und schrieb Filmkritiken für den Neuenburger L'Express. Er arbeitete in den 90er Jahren unter Bignardis Vorgänger Marco Müller bereits im Pressebüro des Festivals von Locarno und spricht fliessend Italienisch, Spanisch und Englisch. Die von ihm geleiteten Pressekonferenzen gehörten zu den gelungensten des diesjährigen Festivals. Er unterschreibt am 1. Oktober einen Dreijahresvertrag und wird mit seiner Familie nach Locarno ziehen.

Roland Meier [rm]

Roland sammelt 3D-Blu-rays, weil da die Publikationen überschaubar stagnieren, und kämpft im Gegenzug des Öfteren mit der Grenze der Speicherkapazität für Aufnahmen bei Swisscom TV. 1200 Stunden Film und Fernsehen ständig griffbereit sind ihm einfach nicht genug.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
pardo.ch
Thema
Mehr
OutNow.CH in Locarno 2005
Zauberlaterne Online

Kommentare Total: 4

th

gegen bisschen mehr kommerz und weniger gefrierfachfilme hät ich also nix...

rm

Zitat Kleinreport

Zu seinen Vorstellungen zum Programm sagte er, dass er
eine «Vision ouverte» habe, die alle Cinematografien, also auch
Populäres, umfasse. Auf der Piazza sollen in Zukunft auch
wieder Blockbuster ihren Platz haben, «wenn sie wichtig sind»,
sagte Maire. Dass er im Filmbereich über keine internationalen
Beziehungen verfüge, sieht er nicht als Nachteil. Dafür wolle
er mit einem Team von Experten arbeiten.

rm

Wohl eher Konstanz.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen