Winiger Comeback mit "Breakout"

Lukas Hobi und seine Leute bei der Luzerner Zodiac Pictures haben eine gute Nase für massentaugliche Stoffe. Das hat der Kassenschlager Achtung, fertig, Charlie! bewiesen. Auf die Heldenepos-Persiflage mit Marco Rima als Tell, die dieses Jahr angekündigt wurde, darf man sicher auch gespannt sein. Mit dem Engagement von Melanie Winiger für das Hip-Hop Drama Breakout kommt nun Bewegung in das schon länger angekündigte Projekt im Stile von 8 Mile und Honey. Die Rollen für die männlichen Darsteller sind jetzt öffentlich ausgeschrieben.

Hinter Breakout steht das bewährte Team von Charlie. Neben den Produzenten Hobi und Reto Schärli sind auch Mike Eschmann als Regisseur und die Drehbuchautoren Michael Sauter (Grounding, Snow White, Strähl, Mein Name ist Eugen) und David Keller (Strähl) wieder dabei. Neu an Bord ist der Autor Thomas Hess (Das Fähnlein der sieben Aufrechten).

Die Infos zum Plot bleiben spärlich. Angesiedelt in einer Schweizer Jugenderziehungsanstalt erzählt der Film eine Geschichte über Erwartungen, Träume, Liebe und von der Schwierigkeit, seinem Herzen zu folgen. HipHop und Breakdance spielen eine zentrale Rolle. So stehts auf der Zodiac Website. Winiger spielt eine Mitarbeiterin der Jugendanwaltschaft. Vor meinem geistigen Augen, sehe ich sie im etwas zu engen Deux-Piece durch das Heim stolzieren, auf dem Weg zum Verhör, um den Deliquenten gehörig die Meinung zu sagen.

Wenn einer von euch sich von Melanie anfauchen lassen will, soll er sich bist zum 8. August melden. Gesucht sind männliche Darsteller zwischen 14 und 25 Jahren, die sich in der Hip-Hop und Breakdance-Szene bewegen rumshaken. Applications feat. Steckbrief und aktuellem Mugshot (keine Passfotos) mit der Mailadresse an:

Breakout
Postfach 2004
6002 Luzern

Viel Glück. Die Chance, Melanie Winiger ungestraft mit "Bitch" zu betiteln, wird sich nicht so schnell wieder bieten. Und denkt beim Traum von der grossen Filmkarriere daran, dass man die Namen der Darsteller der Bluntschikumpels aus Charlie leider schon wieder alle vergessen hat.

Roland Meier [rm]

Roland sammelt 3D-Blu-rays, weil da die Publikationen überschaubar stagnieren, und kämpft im Gegenzug des Öfteren mit der Grenze der Speicherkapazität für Aufnahmen bei Swisscom TV. 1200 Stunden Film und Fernsehen ständig griffbereit sind ihm einfach nicht genug.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
AFC-Newsletter
Themen
Mehr
ZodiacPictures.com
Melanie Online