Beten in der Klappsmühle

Das hat man nun davon: wie man in den Wald ruft...! Mel Gibson, der sich nicht scheut seine religiösen Ansichten als Verkaufsargument einzubringen, wurde von einem gar gottesfürchtigen und etwas hartnäckigen Verehrer auf Schritt und Tritt verfolgt. Der Mann hat behauptet, er sei von Gott gesandt worden, um mit Mel Gibson zu beten (huch!)

Der einstige Mad Max fühlte sich und seine Familie von dem religiösen Eiferer derart bedroht, dass er gegen diesen ein Annäherungsverbot erliess, gegen das der scheinbar Gestörte etliche Male verstiess. Nun wurde dieser zu drei Jahren Haft in einer psychiatrischen Anstalt verdonnert und Mel Gibson kann wieder ganz alleine für sich beten! Amen.

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
BBC
Themen