Besorgter George Lucas

Sponsored

Macht sich George Lucas Sorgen? Gemäss einer Meldung von Hollywood.com soll der 61-jährige Regisseur angeblich befürchten, Episode drei seiner Starwars Serie könnte für den Geschmack des Massenpublikums etwas allzu düster geraten sein. In Revenge of the Sith, der vermutlich definitiv letzten Starwars Produktion (siehe auch OutNow-News vom 16.9.2004), wird aus dem vielversprechenden jungen Jedi Ritter Anakin Skywalker der asthmatische Oberfiesling Darth Vader. Lucas scheint nun besorgt darüber, dass durch seine offenbar sehr unheilverkündende Inszenierung der Kassenerfolg des Science Fiction Streifen gefährdet sein könnte.

Im Gegensatz dazu - glaubt man Hollywood.com und dem Britischen Filmmagazin "Empire" (empirenoline.co.uk) - soll Starwars-Produzent Rick McCallum guten Mutes sein. Der in Deutschland geborene McCallum, der auch bei allen bisherigen Sternenkrieg Episoden als Produzent fungierte, ist offenbar vom Erfolg der dritten Episode überzeugt. Sein Argument: Lucas liege in seine Voraussagen bezüglich Kassenerfolg sowieso immer daneben. Er (McCallum) sei hingegen vom Erfolgspotential von Revenge of the Sith überzeugt.

Und wer von den beiden hat Recht? Die nicht allzu ferne Zukunft wird es zeigen...

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Themen
Mehr
OutNow-News zum Revenge of the Sith-Trailer

Kommentare Total: 15

pb

astro! gute definition! 😄

Astro

Nach dem Kinder- und dem Teenie-Film will ich doch mal schwer hoffen, dass der 3. Teil richtig düster und was für Erwachsene wird. Nachtschwarz, wenn's geht. 😄

pb

Zitat ma (20050120162905)

Tststss *kopfschüttel*

ja, das hab ich auch gemacht als ich aus dem kino ging, damals...

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen