Kommentare Total: 33

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

th

na gut. heute ging Finding Neverland aus. vielleicht hat ja Marc Forster mehr glück bei den Oscars...

rm

Die Golden Globes-Zeremonie ist anders als die Oscarverleihung ein Abendessen. Das stargespickte Publikum sitzt nicht wie im Theater sondern kredenzt während der Verleihung in einem Ballsaal. So ist zumindest die Vermutung. Denn obwohl sich Weinglas an Glas reiht auf den Tischen reiht und manchmal auf dem Bildschirm sich sogar ein Filetstück auf einem Teller erhaschen lässt, sieht man die Menschen nie essen. Kein Kauen, keine Tupfen des Mundes mit der Serviette, schlicht nichts, was auf Nahrungsaufnahme hinweisen würde. Ausser vielleicht das Klimpern des Besteckes, wenn es auf das edle Porzellan aufschlägt, das manchmal leise zu hören ist. Wie schafft es die Bildregie nur, während drei Stunden nichts dergleichen einzufangen? Ist das vielleicht das Geheimnis der schlanken Hollywood Stars? Nur Tarantino, William Shatner und überraschenderweise auch Patricia Arquette, scheinen gerne zu schlemmen in letzter Zeit und haben ziemlich was auf den Rippen. Sie schätzen deshalb vielleicht das Gebären der Weinkenner im Siegerfilm der Kategorie Komödie Sideways ein bisschen mehr als andere. Ansonsten gabs für alle Favoriten etwas: Drei Preise für The Aviator, je zwei für Closer, Million Dollar Baby und Sideways und einen für Ray und Being Julia. Finding Neverland zog die Niete: zero points. Miramax scheint den Scorsese Film mehr zu pushen. Weniger überraschend wurde Schrott wie Phantom of the Opera nicht beachtet.

Die schönsten Blondinen waren Uma Thurman und Cate Blanchett und Kate Winslet (Die kaute auch ein mal im Bild. Aber nur ihre Nägel). Nicht zu den Blondinen gehörte diesmal Charlize Theron - die Dreharbeiten zu Aoen Flux verlangen von ihr eine schwarze Kurzhaarfrisur. Der einzige bei den Männern, der nicht schwarz gekleidet antrabte, war Johnny Depp im flippig-dunkelblauen Anzug.

Tja und dank Robin Williams wissen wir nun auch, dass die "Auslandspresse" kein Würgegriff im Wrestling ist. :-)

muri

Witzig, dass Anke Engelke bei Marc Forster immer von "unserem Mann in Hollywood" geredet hat....

papp

hmm wusste nicht dass life and death of peter sellers(läuft nächste woche hier an)ne tv-produktion ist.

[Editiert von 'papp' am 17 Jan 2005 07:41:23]

pj

Zitat rm (20050117055612)

Denn obwohl sich Weinglas an Glas reiht auf den Tischen reiht und manchmal auf dem Bildschirm sich sogar ein Filetstück auf einem Teller erhaschen lässt, sieht man die Menschen nie essen. Kein Kauen, keine Tupfen des Mundes mit der Serviette, schlicht nichts, was auf Nahrungsaufnahme hinweisen würde. Ausser vielleicht das Klimpern des Besteckes, wenn es auf das edle Porzellan aufschlägt, das manchmal leise zu hören ist. Wie schafft es die Bildregie nur, während drei Stunden nichts dergleichen einzufangen? Ist das vielleicht das Geheimnis der schlanken Hollywood Stars?

Ich habe zwar die Show letzte Nacht verpasst, dafür hab ich mir heute morgen das "making of" oder "ein blick hinter die kulissen" zu gemüte geführt. da wurde aufgezeigt welch stress der küchenchef hatte: erstens hat man ihm genau 90 minuten zur verfügung gestellt, um 3 gänge unterzubringen bevor die show begonnen hat. so mussten nach dem salat fisch und filet zusammen auf den teller gepfercht werden. zum dessert gabs dann schokolade vom österreichischen(!) confisseur hergestellt. das deko des desserts war nett: ein filmstreifen aus weisser und brauner schokolade! 😛
nice to know: die damentoilette ist so speziell und gemütlich eingerichtet, dass schon mehrere sternchen glatt ihren auftritt verpasst haben, da sie zeitgefühl und rummel um sich herum völlig vergessen haben ... 😎

nd

Zitat muri (20050117071414)

Witzig, dass Anke Engelke bei Marc Forster immer von "unserem Mann in Hollywood" geredet hat....

weshalb denn? Marc Forster ist doch in Deutschland geboren... ursprünglich... 😄 Vor langer, langer Zeit... *chch*

muri

Zitat nd (20050117100359)
Zitat muri (20050117071414)

Witzig, dass Anke Engelke bei Marc Forster immer von "unserem Mann in Hollywood" geredet hat....

weshalb denn? Marc Forster ist doch in Deutschland geboren... ursprünglich... 😄 Vor langer, langer Zeit... *chch*

er bezeichnet sich aber selber immer als Schweizer... Und die Schweizer werden ebenfalls von "unserem Mann in Hollywood" reden....

Filmo

Das ist jetzt eine Noob Frage weil ich mit Fimpreisen nicht so auf dem laufenden bin.

Ist Scorsese eigentlich irgendwann mal mit einem Preis für Regie ausgezeichnet worden????????
Seine Filme haben ja doch einiges gewonnen aber war er persönlich mal der Glückliche??????

papp

Zitat Filmo (20050117122406)

Das ist jetzt eine Noob Frage weil ich mit Fimpreisen nicht so auf dem laufenden bin.

Ist Scorsese eigentlich irgendwann mal mit einem Preis für Regie ausgezeichnet worden????????
Seine Filme haben ja doch einiges gewonnen aber war er persönlich mal der Glückliche??????

http://www.imdb.com/name/nm0000217/awards

Return of Korben Dallas

durch diese Golden Globes - Verleihung wurde The Aviator zum ganz grossen Oscarfavorit!!
auch martin scorsese hat immer noch sehr grosse chancen auf den Oscar für beste regie, auch wenn Clint Eastwood den golden globe gewonnen hat.

der Höhepunkt der Show war ganz klar Jamie Fox!!
Hilary Swank ist auf dem weg zu ihrem 2 Oscar...
die beiden Preise für Closer waren ein wenig überraschend..aber total verdient!
Sideways und Finding Neverland sind die grossen Verlierer.

Filmo

Zitat papp (20050117122746)
Zitat Filmo (20050117122406)

Das ist jetzt eine Noob Frage weil ich mit Fimpreisen nicht so auf dem laufenden bin.

Ist Scorsese eigentlich irgendwann mal mit einem Preis für Regie ausgezeichnet worden????????
Seine Filme haben ja doch einiges gewonnen aber war er persönlich mal der Glückliche??????

http://www.imdb.com/name/nm0000217/awards

Danke😉

th

Zitat Return of Korben Dallas (20050117134926)

Sideways und Finding Neverland sind die grossen Verlierer.

warum sollte sideways verloren haben? der film hat, falls es dir entgangen ist, "Best Motion Picture (Muscial or Comedy)" und "Best Screenplay (Motion Picture)" gewonnen - zwei der wichtigsten preise des abends.

Return of Korben Dallas

Zitat th (20050117140337)
Zitat Return of Korben Dallas (20050117134926)

Sideways und Finding Neverland sind die grossen Verlierer.

warum sollte sideways verloren haben? der film hat, falls es dir entgangen ist, "Best Motion Picture (Muscial or Comedy)" und "Best Screenplay (Motion Picture)" gewonnen - zwei der wichtigsten preise des abends.

ich sehe die globes als indikator für die Oscars!
Sideways hat zwar Best Picture (Comedy/Musical) gewonnen, bei den Oscar gibt es nur eine kategorie Bester Film.
The Aviator wird dort der grosse Abräumer, auch wegen den technischen Nominationen, die bei den Globes nicht berücksichtigt worden sind.
Die Oscar brauchen immer einen Abräumer,..da sind leider Sideways und Million Dollar Baby zu kleine Filme.
Sideways bekommt bei den Oscars den Trostpreis, fürs ''Best Screenplay''

Sideways hat bei den Golden Globes verloren, weil sie die beiden Nebendarstellerpreise an Closer abgeben mussten!..bis zu den globes waren die beiden darsteller aus sideways die grossen favoriten auf den oscar..jetzt nicht mehr.

rogerthecat

Zitat Return of Korben Dallas (20050117143243)

Sideways hat bei den Golden Globes verloren, weil sie die beiden Nebendarstellerpreise an Closer abgeben mussten!

Was heisst hier mussten. Natalie und Clive haben ihn verdient¨!! 😄

Ich bin etwas enttäuscht, dass nicht Kate Winslet gewonnen hat. Ich würde Ihr einen Oscar auf jeden Fall am meisten gönnen!!!

Return of Korben Dallas

Zitat rogerthecat (20050117181412)
Zitat Return of Korben Dallas (20050117143243)

Sideways hat bei den Golden Globes verloren, weil sie die beiden Nebendarstellerpreise an Closer abgeben mussten!

Was heisst hier mussten. Natalie und Clive haben ihn verdient¨!! 😄

Ich bin etwas enttäuscht, dass nicht Kate Winslet gewonnen hat. Ich würde Ihr einen Oscar auf jeden Fall am meisten gönnen!!!

ich habe ja auch nicht gesagt das sie den globe nicht verdienen..

gollum

Vielleicht könnt ihr mich aufklären: Was an dem ganzen Golden Globes- und Oscar-Rummel ist eigentlich so toll?

Für erklärende Worte und Verständnis für mein Nichtwissen danke ich :)

papp

Zitat gollum (20050118080443)

Vielleicht könnt ihr mich aufklären: Was an dem ganzen Golden Globes- und Oscar-Rummel ist eigentlich so toll?

Für erklärende Worte und Verständnis für mein Nichtwissen danke ich :)

garnichts, ist ne grandiose selbstinszenierung und -beweihräucherung 😄

pb

so ist es! und soooo langweilig... 😄

sj

Zitat pb (20050118082039)

so ist es! und soooo langweilig... 😄

Und dennoch wird liebend gerne darüber diskutiert 😄

pb

haha (elegantes douglas fairbanks priatenlachen), stimmt nicht, ich hab nicht diskutiert, nur gegähnt. 😄

gollum

Gut zu wissen, dann habe ich ja bisher offenbar nix verpasst :)

pb

gollum, falsch verstanden. mein globe und oscar-werdegang sieht so aus, chronologisch:

- höchste begeisterung, bücher über den oscar lesen, alles tun um die liveübertragung zu sehen, snacks, statistiken...

- mittlere begeisterung. man steht noch auf, fragt sich aber wieso und beginnt sich ab den merkwürdigen Preisvergaben zu fragen, langweilt sich und wünscht die gottesfürchtigen dankesreden ins pfefferland.

- wecker stellen. abstellen. weiter schlafen.

- gar nicht mehr dran denken, sicher nicht gucken, fein schlafen, morgens ins internet, kurz reinschauen, kopf schütteln. und weiter geht der alltag.

😄

bco

Zitat muri (20050117071414)

Witzig, dass Anke Engelke bei Marc Forster immer von "unserem Mann in Hollywood" geredet hat....

Raunenswert Engelkes Ausdruck "der deutsche Schweizer" (der Deutschschweizer?) fuer Forster.. Und, abgesehen von ihren stoerenden "Witzen" waehrend des Geschehens auf der Buehne, ein regelrechter Witz waren ihre langen Einleitungen VOR dem eigentlichen Small Talk (Interview) mit Groessen aus Hollywood - fuer wen eigentlich? Fuer das Zielpublikum der Bloed Leser? Denen reichen doch die Bilder.. 😄 Ansonsten machte sich Langeweile breit (wobei, noch nie ein solch grimmiger Ausdruck, wie dieser von der Elvis-Tochter, auf der Buehne beobachtet, grausamer Kill Usher Blick.. *g*).

Btw, wie setzt sich das Gremium der Foreign Presse Menschen zusammen, was fuer gestandene Kritiker sind das?

Chemic

Btw, wie setzt sich das Gremium der Foreign Presse Menschen zusammen, was fuer gestandene Kritiker sind das?

Soviel ich weiss, sind das die Filmkritiker z.B der New York Times und Co. und auch spezielle Vereinigungen von Filmkritiker. Sicherlich sind es nicht irgendwelche Symphatieträger wie bei den Oscars, die teils null Ahnung haben von den nominierten Filmen.

Toll fand ich Jamie Foxx. Der Typ hats einfach drauf, was Reden anbelangt. Wusste gar nicht,das der gute Jamie so ein Workaholic ist. 3 gute bis sehr gute in einem Jahr gibts nicht oft. Ausserdem hat der Typ ne äusserst stylische "Frisur".

Weiterhin fand ich Will Ferrel's Piratenansage ziemlich witzig. William Shatners Kommentar auf dem roten Teppich.

Total nervend war, das Uma Thurmann nicht gewonnen hat. Robin Williams Ansprache hätte in dieser Länge auch nicht sein müssen und bei den Desperate Housewives konnte ich nur noch Kopfschütteln. Und Mos Def hätte von mir aus auch gewinnen können. Kenne zwar den Film nicht, aber Mos Def hat einfach Klasse.

[Editiert von 'chemic' am 18 Jan 2005 23:48:55]

sj

Zitat pb (20050118111104)

- höchste begeisterung, bücher über den oscar lesen, alles tun um die liveübertragung zu sehen, snacks, statistiken...

Oh, da fällt mir gerade ein, am Montag frei zu nehmen damit ich ausschlafen kann 😉

bco

Zitat Chemic (20050118234842)

Soviel ich weiss, sind das die Filmkritiker z.B der New York Times und Co. und auch spezielle Vereinigungen von Filmkritiker. Sicherlich sind es nicht irgendwelche Symphatieträger wie bei den Oscars, die teils null Ahnung haben von den nominierten Filmen.

Hab's kurz nachgeschlagen auf Wikipedia: "Über die Vergabe bestimmt eine Gruppe in Hollywood arbeitender internationaler Journalisten." Naehme mich noch Wunder, ob die Truppe bekannte Kritiker sind..

EDIT (jaja, das Nachschlagen): Hier die Liste. Aehm, schoen klingende Namen (Hans J. Spurkel, Dierk W. Sindermann fuer CH..?).

Toll fand ich Jamie Foxx. Der Typ hats einfach drauf, was Reden anbelangt. Wusste gar nicht,das der gute Jamie so ein Workaholic ist. 3 gute bis sehr gute in einem Jahr gibts nicht oft. Ausserdem hat der Typ ne äusserst stylische "Frisur".

Naja, ok bis auf das "Talk to me brother, proud to be Black" -Gesuelze..

Robin Williams Ansprache hätte in dieser Länge auch nicht sein müssen und bei den Desperate Housewives konnte ich nur noch Kopfschütteln.

RobiN Williams rockt! 😄

[Editiert von 'r0n1n' am 19 Jan 2005 01:01:54]

bco

(mea culpa, immer das falsche Symbol ich Dumpfbacke klick', sry, dieses Nichts getrost loeschen 😊


[Editiert von 'r0n1n' am 19 Jan 2005 01:01:22]

Chemic

Die Solidarität unter schwarzen Brüdern und Schwestern!

gollum

Zitat Chemic (20050119010853)

Die Solidarität unter schwarzen Brüdern und Schwestern!

Wenn das Weisse machen, nennt mans "Rassismus".

bco

Kurz, eine oeffentliche, angesehene Person wie Foxx sollte sich solchen Schmarrn eher nicht erlauben, wirkt bisl "unprofessionell" und hat dort nichts zu suchen, wenn nicht als Parodie verkauft (Whoopi Goldberg, Robin Williams, etc.). Seine Erwaehnung, dass ein weisser Regisseur eine derart "schwarze" Geschichte genial verfilmen konnte, ist etwas anderes. Nun gut, der frische und sichtlich geruehrte Foxx ist erst in den Startloechern. Und wie in "Any Given Sunday" wird er sich durch den stinkenden und perfideren H0llyw00d-Rummel-BlingBling-$umpf hindurch ackern muessen, we will see 😊

rm

Zitat r0n1n (20050119002458)
Zitat Chemic (20050118234842)

Soviel ich weiss, sind das die Filmkritiker z.B der New York Times und Co. und auch spezielle Vereinigungen von Filmkritiker. Sicherlich sind es nicht irgendwelche Symphatieträger wie bei den Oscars, die teils null Ahnung haben von den nominierten Filmen.

Hab's kurz nachgeschlagen auf Wikipedia: "Über die Vergabe bestimmt eine Gruppe in Hollywood arbeitender internationaler Journalisten." Naehme mich noch Wunder, ob die Truppe bekannte Kritiker sind..

EDIT (jaja, das Nachschlagen): Hier die Liste. Aehm, schoen klingende Namen (Hans J. Spurkel, Dierk W. Sindermann fuer CH..?).

Interessanter ist da der englische Wikipedia-Eintrag zum Thema. Stichwort "Critisism"!
http://en.wikipedia.org/wiki/Golden_Globe_Award

bco

@rm
Besten Dank, haette auch selber auf das englische Pendant gucken sollen. 😄
Dacht' ich mir, Contributions verschlingende Kompetenz bei ihrer Preselectionarbeit.. Tiefsinnig der letzte Satz, sowohl des CNN-Interviews, wie auch des Wikipedia-Artikels: "Even though the Golden Globe people are by and large idiots, they often make better choices than the Oscars." *ROTFL*

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen