ZDF wird Medienpartner der Berlinale

Nach dem Rückzug des Hauptsponsors SAT.1 brodelte die Gerüchteküche, wer den nun im nächsten Jahr der Hauptmedienpartner der Berlinale sein würde. Am Freitag lüftete sich der Schleier. Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) wird als Sponsor die vom 10. bis zum 20. Februar 2005 stattfindenden 55. Internationalen Filmfestspiele Berlin unterstützen. Neben der umfangreichen Berichterstattung werden das ZDF und der Partnersender 3sat den Ablauf der Eröffnungsveranstaltung, der Preisverleihung und weiterer Berlinale-Events übernehmen.

Während man mit dem Zweiten besser sieht, kann man das andere Auge auf OutNow.CH werfen. Wir werden dieses Jahr mit mehreren Sonderkorrespondenten aus dem dicken B oben an der Spree berichten.

Roland Meier [rm]

Roland sammelt 3D-Blu-rays, weil da die Publikationen überschaubar stagnieren, und kämpft im Gegenzug des Öfteren mit der Grenze der Speicherkapazität für Aufnahmen bei Swisscom blue TV. 1200 Stunden Film und Fernsehen ständig griffbereit sind ihm einfach nicht genug.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Mehr
Ausführlicheres direkt vom ZDF

Kommentare Total: 3

rm

Ernsthaft. Für den Wettbewerb der Berlinale 2005 zeichnet sich eine starke europäische Festivalbeteiligung ab. Neben Régis Wargniers Eröffnungsfilm Man to Man sind unter den ersten elf eingeladenen Filmen zwei französische und drei deutsche Produktionen, darunter Gespenster von Christian Petzold, Marc Rothemunds Sophie Scholl - die letzten Tage und One Day in Europe von Hannes Stöhr.

Der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich wird Präsident der internationalen Jury der Berlinale 2005.

Infos aus erster Hand bei www.berlinale.de

rm

Kinofilme.

Return of Korben Dallas

weiss jemand schon was für Filme auf der Berlinale laufen werden?

Kommentar schreiben