Oscar + Michael = Love?

Sponsored

Michael Moore und der Oscar. Eine Liebesgeschichte, die nun ihre Fortsetzung und ihren Höhepunkt findet? Denn der hamburgergestählte Dokumentarfilmer will sein neues Anti-Bush-Werk Fahrenheit 9/11 nicht in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" laufen lassen. Nein, er will das Maximum. Er will den Oscar für den "Besten Film".

"Ich habe mich entschieden, den Film nicht am Wettbewerb um den besten Dokumentarfilm teilnehmen zu lassen, weil - und das habe ich auch meiner Filmcrew gesagt - ruhig jemand anders diesen Oscar haben kann. Wir haben ihn ja schon", begründete Moore diesen Entscheid. Es gäbe ja so viele gute Dokumentationen und drum wolle er Platz machen für solche Projekte und Kandidaten.

Allerdings steckt hinter dieser Absicht wohl auch folgender Hintergrund. Moore plant, den Film vor den amerikanischen Präsidentschaftswahlen im Fernsehen zeigen zu lassen, womit eine Nominierung in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" unmöglich geworden wäre. Für den "Besten Film" allerdings scheint solche frühen Veröffentlichungen keinen Einfluss zu haben.

Auf die Chance für einen eventuellen Gewinn des goldenen Männchens angesprochen, meinten die Chefs der produzierenden Firma Miramax: "Dokumentationen haben bisher noch nie die Goldene Palme in Cannes gewonnen oder in Nordamerika mehr als 100 Mio. Dollar eingespielt. Fahrenheit 9/11 hat diese Regeln durchbrochen, warum sollte dieser Trend nicht auch bei den Oscars anhalten."

Wir dürfen gespannt aufs nächste Frühjahr hoffen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Themen

Kommentare Total: 18

papp

denk mal dass man für titanic ungefähr die gleiche anzahl neuronen
benötigt wie ein dinosaurier zur fortbewegung und.....dass er auf dieses
zielpublikum zugeschnitten war....
unabhängig davon war ich ,als alter fet(t)ischist sehr angetan von frau
winslows sofa-performance....

[Editiert von 'papp' am 19 Sep 2004 00:16:08]

rogerthecat

Zitat sj (20040911214018)

Ich finde nicht nur die letzte Stunde gut. Mir hat der ganze Film sehr sehr gut gefallen. Das Schauspiel ist hervorragend, dazu gesellt sich die tolle Musik und die geniale Atmosphäre.

Endlich einmal jemand der Ahnung hat!! Ich fand den Film auch nicht schlecht und Oscars hat er auf jeden Fall verdient. Egal ob der Film langweilig oder eine doofe Schnulze war, die Effekte die Schauspieler, die Story und die Musik waren grossartig!!

Dr. Snowchick

Ich finde nicht nur die letzte Stunde gut. Mir hat der ganze Film sehr sehr gut gefallen. Das Schauspiel ist hervorragend, dazu gesellt sich die tolle Musik und die geniale Atmosphäre.

Ja die Schauspieler waren nicht schlecht aber von der Geschichte her finde ich den Film etwas schnulzig und das ist nicht der Typ Film, der mir gefällt.

Welche andere Dokumentarfilme hast du gesehen, dass du sagen kannst, dass genau dieser Film der Beste ist?

Ich sagte ja au der Film HÄTTE den Oscar verdient und nicht er hat ihn um jeden Preis verdient. Ausser Fahrenheit 9/11 habe ich nur noch Deep Blue gesehen. War nicht schlecht.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen