Sony will mit MGM weiterverhandeln

Sponsored

Das Konsortium unter der Führung von Sony will die Übernahme des Hollywood-Studios Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) noch weitere zwei Wochen verhandeln. Wie die Financial Times (FT) heute, Freitag, berichtet, hat Sony um eine Verlängerung der gestern abgelaufenen exklusiven Verhandlungsphase gebeten. Die Zustimmung von MGM gilt als wahrscheinlich. Zwar wird auch den Medienkonzernen Time Warner und NBC Universal Interesse an MGM, nachgesagt, ein formelles Angebot liegt aber nur von Sony und seinen Partnern vor.

Die Verhandlungspartner haben laut FT erst kürzlich Fortschritte bei Schlüsselfragen wie den künftigen Investitionen beider Seiten gemacht. MGM hat seine Jahresversammlung auf Ende Juni verschoben um ein Verhandlungsergebnis zu präsentieren, weshalb einer Verlängerung um zwei Wochen eigentlich nichts im Weg steht.

Es wird immer wahrscheinlicher, dass die Filmproduktion von MGM im Fall einer Übernahme geschlossen wird. Sony hat sich bereit erklärt, einige eigene Produktionen pro Jahr ins MGM-Archiv beizufügen, um den Wert zu erhalten. Darunter sollen auch Fortsetzungen von MGM-Klassikern wie der James-Bond-Serie sein. Inklusive Schulden bietet das Konsortium fünf Mrd. Dollar für MGM.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Themen