Matt Dillon als Serienkiller im ersten Trailer zu "The House That Jack Built"

"Nymphomaniac"-Regisseur Lars von Trier polarisiert mit drastischen Szenen. Setzt er nun noch einen drauf? Hier ist der erste Trailer zum Serienkiller-Drama "The House That Jack Bulit".

Ob mit Antichrist oder Nymphomaniac: Vol. I - Lars von Trier weiss mit seinen Werken wie kein Zweiter für Aufregung zu sorgen. Und auch sein neuer Film wird sicherlich polarisieren: The House That Jack Built dreht sich um Serienmörder Jack (Matt Dillon). Doch statt die Geschichte vorwiegend aus der Opfer- oder Ermittlerperspektive zu erzählen, dient der überdurchschnittlich intelligente Killer hier als Protagonist. Er sieht seine Morde als Kunstwerke und schwadroniert mit dem mysteriösen Verge (Bruno Ganz) darüber, als seien es diskussionswürdige Ausstellstücke in einem Museum. Nur eine Sache fehlt ihm noch: Sein Meisterwerk, sein Opus Magnum. Doch die Polizei ist Jack bereits dicht auf den Fersen.

The House That Jack Built feiert seine Weltpremiere beim derzeit stattfindenden 71. Filmfestival von Cannes. Und dass der Titel dort überhaupt (wenn auch ausser Konkurrenz) gezeigt wird, kommt überraschend: Nach seiner Skandal-Pressekonferenz im Jahr 2011 wurde Regie-Enfant-Terrible von Trier eigentlich vom Festival verbannt. Doch einer Begnadigung sei Dank darf der unkonventionelle Filmemacher seinen Film mit Matt Dillon, Uma Thurman und Bruno Ganz nun an der Côte d'Azur zeigen.

In Dänemark läuft The House That Jack Built ab dem 29. November 2018 in den Kinos. Über einen Schweizer Start ist hingegen noch nichts bekannt.

Quelle: Filmstarts

15.05.2018 09:55 / mig


Artikel zum Thema

» Terry Gilliam und Lars von Trier kehren nach Cannes zurück
» Cannes 2018: Diese Filme kämpfen um die Goldene Palme
» Netflix zieht alle Filme von Cannes-Filmfestival zurück


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.