Elf Filme, die sich scheisse anhören, aber grossartig sind

"Ein Film über eine Eiskunstläuferin? Das ist doch bestimmt langweilig." - "Ganz im Gegenteil", protestieren wir. "I Tonya" gehört zu den besten Filmen des Jahres. Wir nennen euch ähnliche Fälle.

Filmhighlight "I, Tonya" - ja, wirklich! © Ascot Elite

Vorurteile sind was ganz Blödes - auch beim Film. Wie oft werden wir in der Redaktion von Bekannten, Verwandten und Usern gefragt, ob wir einen Film empfehlen können. Beginnt man mit "Schau dir unbedingt I, Tonya an, dort geht es um die amerikanische Eiskunstläuferin Tonya Harding...", dann wird schnell mal abgewunken und gebeten, was anderes zu empfehlen.

Zugegeben, auch wir waren eher skeptisch gegenüber der filmischen Brillianz des Filmes von Craig Gillespie. "Das wird ja wohl eines dieser Standard-Biopics sein, die zwar ganz ok sind, aber am nächsten Tag wieder vergessen sein werden." Doch hei, wurden wir überrascht. I, Tonya ist aufgrund des vielen schwarzen Humors einfach nur köstlich und besitzt mit Margot Robbie und Allison Janney zwei oscarverdächtigte Performances. Anlässlich des bevorstehenden Kinostarts des Filmes haben wir in unseren Hinterstübchen nach Filmen gesucht, die sich auf den ersten Blick scheisse anhören, in Wirklichkeit jedoch absolut grossartig sind.

I, Tonya

Wird abgewunken nach: "Erzählt die wahre Geschichte der US-amerikanischen Eiskunstläuferin Tonya Harding..."
Was man verpasst: Kein trockenes Drama mit einem schmerzhaften Finale, sondern eine unglaublich unterhaltsame schwarze Komödie, welche wohl nur die Brüder Coen besser hinbekommen hätten. Eine riesige Filmüberraschung. Zur ganzen Kritik.

The Lego Movie

Wird abgewunken nach: "The Lego Movie..."
Was man verpasst: Einen äusserst kreativen Animationsfilm mit jede Menge popkulturellen Referenzen, genialen Gags, super Sychronstimmen (Chris Pratt, Morgan Freeman, Will Arnett als Batman!) sowie ein Ende, das ans Herz geht. Zur ganzen Kritik.

Whiplash


Wird abgewunken nach: "Es geht da um einen Trommler und seinen strengen Lehrer..."
Was man verpasst: Ein von Damien Chazelle grossartig inszeniertes Psychoduell (jawohl: PSYCHO), mit einem brillant aufspielenden J.K. Simmons, der völlig zu recht den Oscar für seinen Part bekam. Nach diesem Film ist man echt gerädert. Zudem befindet sich der Streifen mit über 500'000 Stimmen bei der IMDB-Top 250 auf Platz 45 - vor Gladiator und Lion King. Zur ganzen Kritik.

Rubber

Wird abgewunken nach: "Da gibt es einen Killer-Pneu, der Leute umbringt.."
Was man verpasst: Ok, zugegeben, das klingt schon ziemlich gaga und ist vielleicht auch ein Grund, sich den Film anzusehen. Alle, die jedoch abwinken, verpassen eine urkomische Hommage an das Sinnlose und - wie es unser Kritiker so treffend beschrieb - einen Meilenstein im Genre des Killerpneufilmes. Zur ganzen Kritik.

Locke

Wird abgewunken nach: "Tom Hardy fährt von A nach B und telefoniert dabei."
Was man verpasst: Ein intensives Drama, das mit einfachsten Mitteln Spannung erzeugt. Denn der von Tom Hardy gespielte Mann muss in den 80 Minuten, die der Film dauert, lebensverändernde Entscheidungen fällen. Die Frage, wie man selbst in seiner Situation reagieren würde, macht diesen packenden Film aus. Zur ganzen Kritik.

Toni Erdmann

Wird abgewunken nach: "Ein deutsches Drama um einen Vater, der versucht, seiner entfremdeten Tochter wieder etwas näherzukommen. Filmlänge: 162 Minuten."
Was man verpasst: Fun Fact: Die geschriebene Inhaltsangabe war der einzige Text, den es vor der Premiere in Cannes gab. Auch wir waren skeptisch, doch der Film von Maren Ade ist ein berührender und vor allem unglaublich lustiger Film, in dem sogar ein Furzkissen und eine Nacktparty vorkommen, wodurch der Streifen nicht an Qualität verliert, sondern sogar gewinnt. Zur ganzen Kritik.

The Cabin in the Woods

Wird abgewunken nach: "Eine Gruppe Jugendlicher wird in einer Waldhütte von bösen Kreaturen angegriffen."
Was man verpasst: Was sich nach einem völlig langweiligen Horrorfilm nach Schema F anhört, ist eine humorvolle, aber durchaus auch zutreffende Retourkutsche an den ausgelutschten, klischeeüberhäuften und langweiligen Schocker von heute, die das Genre ganz schön auf den Kopf stellt. Zur ganzen Kritik.

The Edge of Seventeen

Wird abgewunken nach: "Eine Coming-of-Age-Story um einen unmöglichen Teenager..."
Was man verpasst: Es gibt einfach zu viele Filme über das Erwachsenwerden. Da ist es schwierig, die Perlen zu finden. Eine davon ist dieser freche, von Simpons-Macher James L. Brooks produzierte Streifen mit Hailee Steinfeld als unmögliche Klugscheisserin, die man trotzdem ins Herz schliessen kann. Und Woody Harrelson als No-Bullshit-Lehrer ist grossartig. Zur ganzen Kritik.

Colossal

Wird abgewunken nach: ...dem Blick auf das Poster/Cover.
Was man verpasst: Einen herrlich schrägen Film, über den man im Vorfeld so wenig wie nur möglich wissen sollte. Deshalb sind wir jetzt auch still. Einfach anschauen. Zur ganzen Kritik.

Jupiter's Moon

Wird abgewunken nach: "In diesem Film geht es um einen Flüchtling..."
Was man verpasst: Das Thema Flüchtlinge ist (leider) mal wieder äusserst aktuell, doch im Kino wird es gerne vermieden. Berlinale-Gewinner Fuocoammare wollten nur gerade 9'300 Kinobesucher sehen. Jupiter's Moon aber packt die Thematik in einen bizarren und unterhaltsamen Genremix, der von Flüchtlingsdrama über Sci-Fi-Actionthriller bis zum Charakterdrama geht. Kinostart ist am 26. April 2018. Zur ganzen Kritik.

Intouchables

Wird abgewunken nach: "Ein Film um einen Gelähmten und seinen Pfleger."
Was man verpasst: Ok, den hier hat kaum einer verpasst. In der Schweiz ist die Tragikomödie der Film mit den zweitmeisten Besuchern ever - nur Titanic hatte mehr. Es ist ein perfektes Beispiel für einen Film, der zwar nicht so anmächelig tönt, aber in diesem Fall dank Humor und viel Herz definitiv sehenswert ist und auch Tage später nicht mehr loslässt. Zur ganzen Kritik.

Quelle: OutNow.CH

22.02.2018 16:20 / crs


Artikel zum Thema

» And the winner is... - Die Top-11 Filme 2017 der OutNow-Redaktion
» Hot Stuff oder Summertime Blues? OutNows Tops und Flops des Kinosommers 2017


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

News zu Filmstars und Movies
Verunglückte Kleider, frischverliebte Paare, News, Gerüchte, Klatsch und Tratsch: Filmstars hautnah bei OutNow.CH, die jüngsten Stories der Stars und Sternchen sowie Informationen zur Filmszene insgesamt – OutNow.CH liefert alles.
Elf Filme, die sich scheisse anhören, aber grossartig sind
Mark Hamill will Rolle in "Guardians of the Galaxy Vol. 3" (26.02.2018)
"Black Panther" weiterhin auf Erfolgskurs (25.02.2018)
Neue Bilder und offizielle Inhaltsangabe zu "Annihilation" (23.02.2018)
Elf Filme, die sich scheisse anhören, aber grossartig sind (22.02.2018)
"Tra-La-La": Deutscher Trailer zum schrägen Animationsfilm "Captain Underpants" (22.02.2018)
Netflix-Veröffentlichungs-Termin für "Annihilation" steht fest (22.02.2018)
Erstes Bild und Inhaltsangabe zu Terry Gilliams "The Man Who Killed Don Quixote" (22.02.2018)
Ähnliche Artikel
» Hulk Smash! Die Top-11 MCU-Filme der OutNow-Redaktion
» Die besten Monster-Filme - Geheimtipp-Edition
» OutCast - Episode 17: Unsere Top-11-Lieblingsfilme von 2017
» Die besten Serienkiller-Filme - Geheimtipp-Edition
» Die besten Serienkiller-Filme - Klassiker-Edition
» weitere Artikel anzeigen