Tennis-Drama "Borg/McEnroe" eröffnet Toronto International Film Festival

Tennis-Doppel in Toronto: Nachdem das TIFF schon "Battle of the Sexes" ins Programm genommen hat, wurde nun das Drama um das Duell zwischen Björn Borg und John McEnroe als Eröffnungsfilm auserkoren.

Shia LaBoeuf als John McEnroe

Wir waren ein bisschen verwundert, dass das Toronto International Film Festival vor einer Woche den Eröffnungsfilm nicht enthüllte. Die beliebteste Theorie hierzu: Der Platz wird für Blade Runner 2049 freigehalten. Heute gab das Festival bekannt, dass wir falsch lagen.

Nicht Ryan Gosling und Harrison Ford werden das Festival eröffnen, sondern Shia LaBoeuf und Sverrir Gudnason mit dem Tennis-Drama Borg/McEnroe. Darin geht es natürlich um die Rivalität zwischen den beiden Tennisgrössen Björn Borg und John McEnroe, wobei ein grosser Teil des Filmes auch dem legendären Wimbledon-Final von 1980 gewidmet ist. Regie bei dem Film führte der Däne Janus Metz, welcher mit seinem Kriegs-Dokumentarfilm Armadillo viele Preise abräumen konnte. Borg/McEnroe ist nicht der einzige Tennis-Film am TIFF. Auch wird Battle of the Sexes zu sehen sein, wo Steve Carell und Emma Stone auf dem Tennis-Court aufeinandertreffen.

In die Schweizer Kinos kommt Borg/McEnroe am 12. Oktober 2017. Das Toronto-Filmfestival findet vom 7. bis zum 17. September statt. OutNow.CH wird erneut aus der kanadischen Grossstadt berichten.

Quelle: TIFF

31.07.2017 16:22 / crs


Artikel zum Thema

» Dossier: 42nd Toronto International Film Festival


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.