Yesh! 2017: Neuheiten aus der jüdischen Filmwelt

Zürich hat nicht nur das ZFF, sondern auch das Yesh. Das Filmfestival präsentiert vom 23. bis zum 29. März verschiedenste Filme aus der jüdischen Welt, darunter auch den starken Gerichtsfilm "Denial".

Szene aus "Denial" © Filmcoopi

Auf Hebräisch bedeutet "Yesh!" so viel wie "Wir haben es geschafft!" oder einfach "Toll!". Toll sind zweifelsohne wieder die Filme, welche die Organisatoren dem Publikum vom 23. bis zum 29. März 2017 in den Kinos Houdini und Arthouse Uto zeigen werden. Feierte das oscargekrönte Meisterwerk Son of Saul im letzten Jahr seine Deutschschweizer Premiere an dem Festival, darf man sich in der 2017er-Ausgabe unter anderem auf den spannenden Gerichts-Thriller Denial freuen. Darin wird die wahre Geschichte der Holocaust-Expertin Deborah E. Lipstadt erzählt, die es mit dem Holocaustleugner David Irwing zu tun bekommt. Im Film spielen Rachel Weisz und Timothy Spall die Hauptrollen. Als Coup durften die Veranstalter verkünden, dass die echte Deborah Lipstadt dem Yesh einen Besuch abstatten und nach den Vorstellungen am 23. und 24. März für ein Q&A anwesend sein wird.

Mit Spannung darf weiter auch die Philip-Roth-Verfilmung Indignation erwartet werden. Logan Lerman spielt darin einen College-Studenten, der wider Willen zum Rebellen wird, als er sich mit dem erzkonservativen Dekan Caudwell (Tracy Letts) auf Rededuelle einlässt. Des Weiteren bietet das Yesh die Gelegenheit, den im letzten September leider etwas untergegangenen Schweizer Film Un juif pour l'exemple nachzuholen. Bruno Ganz spielt dort den Berner Juden Arthur Bloch, der während des Zweiten Weltkriegs in das Visier eines Schweizer Nazi-Sympathisanten gerät.

Doch das Yesh zeichnet sich nicht nur durch diese "grossen Filme" aus, sondern hat sich auch dank kleineren Perlen einen Platz im Terminkalender der Filmfans gesichert. Filme wie den Gangsterstreifen Our Father um einen Türsteher mit Kinderwunsch, den Dokumentarfilm Twilight of a Life über das Portrait einer Mutter mit trockenem Humor oder das Drama Mountain, welches nur im jüdischen Friedhof am Ölberg spielt, gibt es so in diesem Jahr zu entdecken.

Gesamthaft werden rund 30 Filme zu sehen sein, die das jüdische Sein und Wirken thematisieren und sich dabei kulturellen, gesellschaftlichen, politischen und historischen Fragen widmen.

OutNow.CH wird ab dem 23. März mit einem Festival-Special täglich vom Yesh! berichten. Tickets für das Festival können ab sofort auf den Websites der Kinos Houdini und Arthouse Uto gekauft werden. Das ganze Programm findet ihr auf der Website des Yesh.

Trailer zu Denial

© Filmcoopi

Trailer zu Indignation

© Summit Entertainment

Trailer zu Un juif pour l'exemple

© Vega Film

Trailer zu Our Father

Trailer zu Twilight of a Life

Trailer zu Mountain

Quelle: OutNow.CH

09.03.2017 14:15 / crs


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

News zu Filmstars und Movies
Verunglückte Kleider, frischverliebte Paare, News, Gerüchte, Klatsch und Tratsch: Filmstars hautnah bei OutNow.CH, die jüngsten Stories der Stars und Sternchen sowie Informationen zur Filmszene insgesamt – OutNow.CH liefert alles.
Yesh! 2017: Neuheiten aus der jüdischen Filmwelt
"Who is you, Chiron?" Featurette zum Oscar-Gewinner "Moonlight" (10.03.2017)
Agluegt: Moonlight - Das Filmreview auf Schwiizerdütsch (10.03.2017)
Neuer Trailer zu "Fast and Furious 8" mit Vin Diesel, Dwayne Johnson und Charlize Theron (09.03.2017)
Yesh! 2017: Neuheiten aus der jüdischen Filmwelt (09.03.2017)
Neu entdecktes Leben will töten: Erster Ausschnitt aus dem Sci-Fi-Thriller "Life" (09.03.2017)
Tubed: Honest Trailers - "Vaiana" (09.03.2017)
Erstes Bild zur Fortsetzung von "Jurassic World" (09.03.2017)