Das OutNow.CH-Bestatter-Recap: "Schlagabtausch"

In der heutigen Folge stirbt ein boxender Banker, derweil Luc Conrad die Identität seines mysteriösen Widersachers erfährt. Und Anna-Maria Giovanoli macht so richtig einen auf Badass!

"Was hat sie, das ich nicht habe...???" © Media Relations SRF

WARNUNG: DIESER TEXT ENTHÄLT SPOILER!

Letzte Woche ist so richtig die Post abgegangen - und wir waren begeistert. Die heutige Folge beginnt dort, wo die letzte aufgehört hat: bei der Schiesserei, in der Bösewicht Sebastian Lötscher - seinen vollen Namen haben wir heute zum ersten Mal erfahren - verletzt worden ist und fliehen konnte.

Ebenfalls erfahren Dörig und Conrad - und damit auch wir Zuschauer -, dass er vor zehn Jahren des Mordes an seiner neugeborenen Tochter schuldig gesprochen worden ist und erst kürzlich den Knast verlassen konnte. Und irgendwie gibt er die Schuld für seinen Gefängnisaufenthalt offenbar Luc Conrad, der damals in dem Fall ermittelt hat.

Langsam lichtet sich also der Nebel um den mysteriösen, von Roeland Wiesnekker gespielten Bösewicht. Die Frage bleibt nun: War er damals wirklich schuldig, oder ist er erst durch die falsche Anschuldigung zum Verbrecher geworden? Wer war aber dann der Mörder? Und was hat das Ganze mit der entführten Anouk Hefti zu tun, deren Vater von Sebastian als Marionette in dem fiesen Spiel eingesetzt wird? In zwei Folgen werden wir mehr wissen.

Nachdem die letzte Folge voll und ganz auf die Hauptstory fokussiert hat, gibt es in dieser wieder einen Episoden-Plot. Und der ist diesmal im Boxer-Milieu angesiedelt. Ein Banker und Hobbyboxer namens Roberto Esperanza ist k.o. geschlagen und aus dem Fenster auf einen Güselwagen geworfen worden. Die Verdächtigen: sein Banker-Kollege Sascha - ein hölzern agierender Nils Althaus -, mit dem er offenbar lusche Geschäfte gemacht hat; der Chef der Boxer-Community Vlady, dem der Tote offenbar Geld zur Rettung des Clubs vorgestreckt hat; und schliesslich sein Boxer-Kollege Markus, ein Sicherheitsmann, der im Schatten seines erfolgreichen Freundes gestanden ist - und dessen Frau begehrt hat.

Und der Bösewicht ist schliesslich letzterer. Das Motiv: Neid auf den erfolgreicheren Kollegen. So weit, so abgestanden. Immerhin gibt's erzähltechnisch etwas Neues zu vermelden: Die heutige Episode arbeitet mit Rückblenden, in denen der Ablauf der verhängnisvollen Ereignisse Stück für Stück offengelegt werden. Das ist ganz ansprechend gemacht. Problem nur: Eigentlich interessieren wir Zuschauer uns doch ein wenig mehr für die Ereignisse um Luc Conrad und wollen wissen, wie's dort weitergeht. Das ist dann der Fluch der spannenden letzten Episode.

Immerhin macht Anna-Maria gegen Ende der Folge einen auf Badass - nachdem sie zuvor bereits in beeindruckender Manier den flüchtenden Banker gestellt hat. Rieben wir uns in den vergangenen Folgen verwundert die Augen ob ihrer Naivität, kennt sie diesmal nichts und prügelt das Geständnis wortwörtlich im Boxring aus dem Mörder heraus. Der Boxkampf macht Laune, inhaltlich ist das aber ziemlicher Guguus. Ein anständiges Kreuzverhör hätte aus dem labilen Markus wohl ein ebenso gutes Geständnis herausgebracht.

Vielleicht war Anna-Maria heute auch extra motiviert, findet doch zwischen ihr und Luc in dieser Folge wieder eine zarte Annäherung statt. Ihre Nebenbuhlerin, die Kuratorin Katharina Pulver, findet's gar nicht witzig und geht auf Distanz. Konflikte gibt's für den armen Luc nicht nur mit ihr, sondern auch mit Fabio, der die Nase satt hat von seinem Eigenbrötlertum. Aber die gemeinsame Erfahrung des Leichenwagen-Schiebens bringt die beiden ja auch wieder etwas näher zusammen.

Neben dieser kleinen komödiantischen Einlage darf endlich auch der gute alte Semmelweis mal wieder seine Show abziehen. Neben einer Leiche herumzukaspern und einen auf Zombie zu machen, sorgt bei seinen Kollegen allerdings verständlicherweise für Kopfschütteln. Wir hingegen mögen den Gerichtsmediziner mit Wiener Schmäh und freuen uns, dass er wiedermal ein paar Spuren in der Folge hat hinterlassen können, nachdem er in den letzten Folgen ein wenig downgegradet worden ist.

Apropos Gerichtsmediziner: Um einen solchen könnte es sich auch bei Sebastian handeln - zeugt die professionell konservierte Leiche doch davon, dass da ein Fachmann am Werk war. Anna-Maria wird's am Ende jedenfalls ziemlich blümerant, als ihr klar wird, dass es sich bei ihrem jüngsten amourösen Zwischenspiel um einen Psychopathen und mutmasslichen Mörder gehandelt hat.

Fazit

Nun ja. Die Pace der furiosen Folge drei kann hier leider nicht ganz gehalten werden. Der Episoden-Plot im Boxer-Milieu mit dem Finale im Ring ist zwar nett, aber storymässig etwas dürftig. Dafür gibt's viele neue Informationen für die Zuschauer, die die Spannung für die beiden letzten Episoden hochhalten. Eine klassische Überbrückungsfolge, bevor's dann hoffentlich wieder richtig zur Sache geht!

Quelle: OutNow.CH

24.01.2017 22:00 / ebe


Artikel zum Thema

» Dossier: Der Bestatter, Staffel 5 - Das Recap von OutNow.CH
» Das OutNow.CH-Bestatter-Recap: "Die herzlose Leiche"
» Das OutNow.CH-Bestatter-Recap: "Wer zuletzt lacht"
» Das OutNow.CH-Bestatter-Recap: "Kinderbegräbnis"

Links zum Thema:

» Die offizielle Website
» "Der Bestatter" auf OutNow.CH


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.