Weiter zu OutNow.CH »
X

Frankenstein kehrt zurück

Back to the Roots, die Urmonster werden ein weiteres Mal abgestaubt und ans Licht gezerrt

Auch der wird wieder ausgegraben...

Auch der wird wieder ausgegraben...

Etwa mit Beginn des neuen Jahrtausends begann ein Remake-Trend, bei dem die alten Horrorklassiker nochmals verfilmt und als laue Aufgüsse wieder in den Kinos gezeigt wurden. Viele davon entpuppten sich als Nullnummern, und nur wenige konnten wirklich die Qualitäten bieten, welche die Originale einst auszeichneten. Doch anscheinend sind die wilden 80er inzwischen erschöpft, denn inzwischen kehrt der Horror zu seinen Wurzeln zurück: Während in den nächsten Tagen mit The Wolfman der Werwolf wieder abgestaubt wird, soll Sam Worthington inzwischen auch für eine Neuverfilmung von Dracula verpflichtet worden sein. Doch damit nicht genug, wie schon Van Helsing gezeigt hat, können diese Urmonster nicht lange alleine sein, und deshalb wird jetzt auch Frankensteins Monster ebenfalls aus der Mottenkiste geholt!

Wie neu bekannt wurden, wird Kevin Grevioux - der Autor der Underworld-Serie - das Drehbuch verfassen und Patrick Tatopoulos - Special Effects-Meister und Regisseur von Underworld: Rise of the Lycans - wird die Regie übernehmen. Der Film basiert dabei auf einem Comic - oder Graphic Novel - von Darkstorm Studios und folgt dem originalen Monster von Victor Frankenstein, der aber diesmal eine deutlich bedeutendere Rolle für die Menschheit spielt, als bloss ein Bausatz aus Leichenteilen zu sein. Er wird nämlich die einzige Macht sein, welche die Menschen vor übernatürlichen Kreaturen schützen kann, welche die Erde überrennen wollen.

Genaueres ist jedoch noch nicht bekannt, die Dreharbeiten werden jedenfalls im Juli beginnen. Ob dieses entrümpeln der Gerümpelkammer wirklich brauchbare Filme ergibt, wird sich zeigen. The Wolfman könnte, jedenfalls vom Trailer her, der erste Werwolfstreifen seit vielen Jahren werden, der wirklich etwas taugt. Ob man dies von Frankenstein ebenfalls sagen kann, werden wir sehen.

Quelle: joblo.com

03.02.2010 08:00 / db


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

7 Kommentare

Ja in True Blood werden ja auch die Werwölfe wieder hineingeflochten, mit einem etwas anderen Ansatz. Von dem her gibt es auf dem Bereich sicher noch besseres. Doch im Kino war da ziemlich flaute oder eben gleich so übel, dass es wirklich keine Freude mehr war den Film anzusehen. Neustes Beispiel ist ja auch Underworld, wo die Werwölfe sich nicht nur lächerlich verwandeln, sondern auch regelrecht verheizt werden. Na mal schauen wie Wolfman wir, Klischees wird es sicher genügend geben, doch vielleicht kann er für einmal ein gelungenes Gesamtpaket abliefern...

Zitat db (2010-02-09 00:32:32)

also Blood and Chocolate fand ich auch grossartig

Wobei man da sagen muss, dass das ein wunderschönes Jugendbuch ist, das man als Film ganz übel verhunzt hat. (Vielleicht sollten Deutsche einfach keine Werwolf-Filme machen?) Ich glaub, der Werwolf hat sich in den letzten Jahren eher im TV herumgetrieben, momentan ganz herrlich in "Being Human" (ein Geist, ein Vampir und ein Werwolf leben in einer WG in Bristol). Brilliant! :-D

also Blood and Chocolate fand ich auch grossartig

Zitat pps (2010-02-08 20:19:00)

Hey, was ist mit Dog Soldiers?


Jep, spricht aber nicht gerade für das Werwolf-Genre. :-D Auch Skinwalkers oder Cursed waren eher lauwarme Magerkost.

Hey, was ist mit Dog Soldiers?