Neuerungen an den Solothurner Filmtagen

Die Solothurner Filmtage bekommen ab der 44. Ausgabe eine Jury.

Die vom 19. - 25. Januar 2009 stattfindenden Solothurner Filmtagen warten in der 44. Ausgabe mit einigen Neuerungen auf.

Die Schweizer Filmpreise, die seit vorletztem Jahr QUARZ genannt werden, dürfen zwar nicht mehr in Solothurn verteilt werden, da für diese Preisverleihung ab März 2009 bekanntlich das Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) zweckentfremdet wird. Dort wird sich die erstmals geplante SF-Übertragung sicher schmucker präsentieren, als die hurtig umgestaltete Tennishalle, worin sich die Schweizer Filmszene 2008 abfeierte.

Ganz ohne Glanz des Schweizer Filmpreises muss aber auch Solothurn nicht bleiben. Die Nacht der Nominationen, "ein Filetstück", wie es Festivaldirektor Ivo Kummer nennt, wird als Vorgeplänkel zum neu geplanten Award Show immer noch in Solothurn gefeiert. Dabei werden im feierlichen Rahmen die Nominierten für Luzern bekannt gegeben. Als "Einstimmung für die Neuorganisation des Filmpreises", wie es Daniel Fuchs, der Leiter der Geschäftsstelle in Solothurn, verstanden haben möchte, werde bewusst keine Show gemacht, sondern eine "eher familiäre" Veranstaltung abgehalten.

Dafür bekommen die Filmtage endlich, was es an den meistens anderen Festivals meist in mehrfacher Ausführung gibt: Eine Jury. Der neu geschaffene "Prix de Soleure" wird in diesem Jahr von Alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss, der Regisseurin Stina Werenfels (Nachbeben) und dem Schriftsteller Peter Weber ("Der Wettermacher") vergeben. Und zwar an einen Film der "eine humanistische Grundhaltung überzeugend filmisch umsetzt", wie es die Satzungen etwas nebulös formulieren. Jean Mauboules hat dafür sogar einen kleinen Award kreiert. Gleich in zehnfacher Ausführung, damit sicher für die nächste Dekade genügend Staubfänger bereit stehen. Am Samstag, dem 24. Januar, wird um 20:30 Uhr der erste davon den Besitzer wechseln.

Wer selber nach Solothurn reist, muss sich auch mit einer weiteren Neuerung auseinander setzen. Ab diesem Jahr werden auch die Inhaber von Tages- oder Festivalpässen für die 17:30 und 20:30 Uhr Vorstellungen im Landhaus vorgängig ein zusätzliches Platzreservations-Ticket benötigen. Dieses ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn kostenlos an der Kasse bei der jeweiligen Spielstelle erhältlich. Bis dato waren nur die 21:00 Uhr Vorstellungen in der Reithalle von dieser Regelung betroffen.

2010 will man das Festival übrigens von Donnerstag bis Donnerstag laufen lassen, damit die Vorstellungen an den Wochenenden aufgewertet werden können. Dies vor allem, um die erfolgsabhängige Filmförderung (Succes Cinema) des Bundes zu pushen. Diese Fördergelder können nämlich nur dann ausbezahlt werden, wenn die Filme in regulären Kinos laufen. In diese Kategorie fallen nicht alle Spielstätten der Solothurner Filmtage.

OutNow.CH wird von den 44. Solothurner Filmtagen berichten.

Quelle: OutNow.CH

12.01.2009 19:11 / rm


Artikel zum Thema

» Dossier: 44. Solothurner Filmtage 2009

Links zum Thema:

» www.solothurnerfilmtage.ch
» OutNow.CH an den Solothurner Filmtagen


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

1 Kommentar

ivo kummers filmschau geht weiter... und ivo darf seine ansichten wieder mal während 3 wochen von sich geben. alle jahre dasselbe übrigens.

News zu Filmstars und Movies
Verunglückte Kleider, frischverliebte Paare, News, Gerüchte, Klatsch und Tratsch: Filmstars hautnah bei OutNow.CH, die jüngsten Stories der Stars und Sternchen sowie Informationen zur Filmszene insgesamt – OutNow.CH liefert alles.
Neuerungen an den Solothurner Filmtagen
BAFTA gib Nominationen bekannt (15.01.2009)
Gomorra ist aus dem Oscar-Rennen, der Baader-Meinhof-Komplex ist noch dabei (14.01.2009)
Dexter heiratet seine Schwester (12.01.2009)
Neuerungen an den Solothurner Filmtagen (12.01.2009)
Zweimal Kate Winslet (12.01.2009)
Eastwood zeigts mal wieder allen (11.01.2009)
Robin Hoods grosses Ego (11.01.2009)
Ähnliche Artikel
» Venedig 2017: Die Gewinner
» Ein Dokumentarfilm als Sieger der Berlinale
» "Prix de Soleure" für eine Familiendoku
» Solothurn wird wieder zur Filmstadt
» Das ZFF hat begonnen
» weitere Artikel anzeigen