Oscars 2002: And the Oscar goes to.... Der totale Rummel!

Es war am Sonntag den 24. März 02 als mein Kollege und ich um 15 Uhr von zu Hause wegfuhren.

Wir berechneten ca. 20 Minuten für die Fahrt nach Hollywood und inkl. eventuellem Stau, sollten wir bis 16 Uhr auf dem roten Teppich stehen. Die Route, die wir bis zum zugewiesenen Parkplatz nehmen mussten, war genauestens auf einer Karte aufgezeichnet. Alles ging zuegig, denn es waren 3 Spuren fuer die Autos. Da gab es den ersten Stopp: Mit Spiegeln wurde das Auto von unten kontrolliert, der Kofferraum wurde untersucht und innen alles inspiziert. Dabei durften wir jedoch im Auto sitzen bleiben. Dann ging es wie durch ein Hindernis-Parcour weiter, bis man dann zum "Valet" Stop kam, wo ein professioneller Autoparkierer uns das Auto abnahm und mir den Bon fuer das Wiederfinden des Autos in die Hand drueckte. Es ist ein riesiges Parkhaus. Ich schaute auf die Uhr und war erstaunt, dass es erst 15 Uhr 30 war und wir alles in einer halben Stunde geschafft hatten.

Wir stiegen also in der Mitte des Hollywood Boulevards aus. Auf dem Troittoir hatte es tausende von Zuschauern. Einige trugen Transparente, zb. mit der Aufschrift: Gott ist gut!... und so in der Art. Es war schon ein erhebendes Gefühlt durch die Zuschauermenge zu schreiten und von so vielen Augen angeschaut zu werden! Alle beobachteten gespannt wer aus dem Auto stieg, waehrend eine Limos nach der andern auf der Hauptstrasse langsam anrollten.

Nun ueberquerten wir die Strasse. Da lag nun der beruehmte rote Teppich unter unseren Fuessen. Hier standen auch die ersten TV Reporter. Weiter ging es in ein grosses Zelt, wo sicher 15 Metalldetektoren aufgestellt waren: 5 auf der abgesperrten Seite (fuer die Promis) und 10 auf der anderen Seite. Hier war auch das erste Gedraenge. Alles wurde genau gefilzt, sogar unser kleiner Feldstecher wurde konfisziert, waehrend man uns die Handys liess (man wundert sich)! Ganz langsam naeherten wir uns dem Ende des Zeltes, als ploetzlich ein paar schwarz gekleidete Leute mit Walkie-talkies und Kopfhoerern auftauchten: "Entschuldingung... bitte machen sie Platz..." und die Menge teilte sich um Sidney Poitier (Spezial Oscar) und seiner Familie Platz zu machen. (Der Mann ist imposant, sicher so 1.80 m gross und sehr elegant). Kaum einige Meter weiter vorn, hiess es wieder: "Bitte gehen sie aus dem Weg".. Dieses Mal machten wir Platz fuer Marisa Tomei (Nominiert fuer beste Nebenschauspielerin "In the Bedroom"). Sie war klein, sehr zierlich und trug ein elegantes schwarzes Kleid.

Endlich standen wir wieder draussen im Tageslicht und vor uns die riesigen Tribuenen mit den kreischenden Fans. Ein sehr komisches Gefuehl mitten im Rummel zu sein. In der Mitte des roten Teppichs war ein dickes rotes Seil gespannt. Die Seite der Stars war links, an den dicht gedraengten Reporter vorbei... Die "unwichtigen Leute" duften rechts an den Fans vorbei. Als wir uns mal vom ersten "Ich-kann-es-kaum-glauben" Schock erholten, entdeckten wir, dass Maggie Smith (nomiert fuer beste Hauptdarstellerin "Gosford Park") und Bob Balaban (Gosford Park) bei den Reportern anstanden. Es war interessant, auch die Reporter die man taeglich am TV sieht, mal aus der Naehe zu betrachten.

Wir blieben kurz stehen um uns umzukucken und zu orientieren. Schon kamen die schwarzen Maennlein mit den Micros und forderten uns auf weiter zu gehen. Wir durften also nicht verweilen sondern mussten auf dem direktem Weg ins Auditorium. So was gemeines. Naja... wir schafften es jedoch immer wieder eine kleine Nische zu finden um uns dort einen Augenblick aufzuhalten. So sahen wir Josh Hartnett (Pearl Harbor/Black Hawk Down) - gross und gutaussehend, Donald Sutherland (Dirty Dozen/Klute/Outbreak) - sieht wirklich so aus wie man ihn kennt, Robert Redford (Spy Game/ Horsewhisperer) - ein paar Runzeln aber "oho", Helen Hunt (As good as it gets) - sehr schlank und elegant, Robert Altman (nominiert fuer Beste Regie "Gosford Park") und Hugh Jackman (X-Men, Swordfish) und seine Frau - warum ist er mit (so) einer verheiratet?

Ploetzlich tauchte eine in Rosa gekleidete Frau auf. Sie schien beruehmt zu sein, denn die Masse tobte. Ich konnte sie zunaechst nicht erkennen und kuckte den Mann neben ihr an. "Der sieht aus wie .. eh.. wie Jennifer Lopez's Ehemann.... " Ich musste mal kurz die Augen zukneifen "Das ist Jennifer Lopez!!!??". Man weiss ja, dass ihr Po ziemlich rund ist.. aber das er in Wirklichkeit so rund ist, haette ich nicht gedacht.. naja.. Es war jedoch nicht die Schuld des Po, dass ich J-lo nicht erkennen konnte sondern die Frisur!? Sah irgendwie wie ein Napoleon Hut aus. Naja ueber Geschmack laesst sich bekanntlich streiten.


Der naechste der mir auffiel war Sir Ian McKellen (nominiert fuer beste Hauptrolle "The Lord of the Rings"). Er sah ganz gut aus und war auch relativ gross. Er stieg Hand in Hand mit einem ca 20 jaehrigen Schoenling (er sitzt neben ihm in der Oscar Aufzeichnung!) die Treppe hoch. Das ist was fuer die Klatschpresse! Ich denke nicht, dass es sein Sohn war, da er oeffentlich zu gibt, homosexuell zu sein.


So ein komischer, leicht bekleideter Mann mit Geige und Federn sprang lustig, quirllig und singend auf der grossen Treppe des Kodak Theaters herum . Wie es sich später herausstellte war es der Hauptdarsteller des Dokumentar Kurzfilms "THOTH", der anschliessend ausgezeichnet wurde.

Dann bestaunte ich die grazioese Audrey Tautou (Amelie) mit ihren grossen Kulleraugen. Die ca. 1.60 grosse Franzoesin trug ein lachs-rosa, luftiges, federleichtes, glizerndes Kleid. Sie bewegte sich hin und her auf dem roten Teppich wie eine Fee. Ich sah sie auch spaeter noch ein paar Mal.


Die Zeit verging wie im Flug. Es war bald 17 Uhr und wir mussten unsere Sitze einnehmen. Ein Lautsprecher liess verkuenden: "Noch 30 Minuten bis zum Start".


Im Foyer stauten sich die Leuten. Da war fast kein Durchkommen. Also beschlossen wir in die hoeheren Etagen zu gelangen, wo auch tatsaechlich kein Gedraenge mehr war. Auf dem Weg dahin sahen wir noch die Produzenten von "A Beautiful Mind" und ein paar aeltere Schauspieler, deren Namen mir entfallen sind...

Das Auditorium ist interessant gebaut. Jeder Platz hat eine gute Sicht auf die Buehne, und die Distanz ist von allen Seiten nicht gross. Somit konnte man die Stars gut sehen. Julia Roberts, Russell Crowe und Nicole Kidman kamen erst etwa 1/2 Minute vor dem Beginn der Show herein.


Nun fing das ganze Spektakel an, das von Millionen von Leuten auf der ganzen Welt spannend erwartet, und ueber TV live uebertragen wurde. Ich verliere ueber die Gewinner selber keine Worte, denn die erscheinen in jeder Zeitung... Oder auf OutNow!


Was man jedoch nicht sehen konnte: in den Werbepausene erhoben sich 50% der Stars schnell aus den Sitzen um draussen an der Bar was zu trinken oder auf die Toilette zu gehen und dann knapp vor der Weiterfuehrung der Show sputeten sie wieder herein. Die andern wiederum standen auf um Bekannte zu begrüssen und zu plaudern.


Will Smith und Jeda Pinkett verliessen die Show nach etwa 2 Stunden, da ihre 1½ jaehrige Tochter mit 40 Grad Fieber (angeblich eine Ohr-Entzündung) ins Spital eingeliefert wurde. Es soll ihr schon wieder besser gehen.

Mein Kollege, Raul Garcia - ein Mitglied der Akademie der Motion Picture and Sciences - er besorgte die Tickets - ging in einer Werbepause nach draussen und beschloss, sich im untersten Stock umzuschauen. Er hielt sich kaum 5 Minuten bei der Bar auf, standen auch schon Sandra Bullock (Speed), Hugh Grant (Notting Hill, Bridget Jone's Diary), Uma Thurman (Gattaca, Pulp Fiction), Ryan Phillippe (Cruel Intentions) und seine Frau Reese Witherspoon (Legally Blonde) draussen und unterhielten sich. Auch Nicole Kidman (Nominiert fuer Beste Schauspielerin) entdeckte er. Er berichtete auch, dass Nicole Security rief, da eine Frau in Lila auf dem Klo sich eingeschlossen hatte und weinte. Diese Frau (wir versuchen noch rauszufinden wer diese Mystery Woman war), wurde dann von vielen schwarzen Maenner mit einem Rollstuhl rausgefuehrt.
-Das hab ich alles verpasst-

Als mein Kollege dann wieder in den 3. Rang zu seinem Sitz wollte, liessen sie ihn nicht rein, da keine Pause war. Dies war die Vorschrift.

Als die Geschichtstraechtige Show um ca. 22 Uhr vorbei war, stuermten alle sofort raus. Wir blieben und horchten den letzten Klaengen des super Orchesters zu und applaudierten. Die "Aussies" blieben auch laenger Nicole und Russell unterhielten sich.


Wir holten unser Fernglas ab und sahen dabei Elija Wood (The Lord of the Rings). Er ist wirklich ein kleiner Hobbit. Genauso klein ist Reese Witherspoon, ich konnte kaum meinen Augen trauen. Sie lief mit ihrem Mann vorbei. Nicole Kidman eilte auch noch an uns vorbei, in einem eleganten rosa Kleid. Sie ist unheimlich gross und schlank - natuerlich schoen. Da hat man wirklich das Gefuehlt, dass sie ein richtiger Moviestar ist. Cameron Diaz sah auch nicht schlecht aus, jedoch war das Kleid nicht so mein Geschmack, sah ein bisshen aus wie ein Vorhangsstoff mit grossen Blumen.


Die Warteschlange um das Auto abzuholen war zu lang, also beschlossen wir noch ein bisschen im Gebaeude herum zu kucken und stahlen dabei einige Blumen von den riesigen Bouquets die dort rumstanden (die Security Leute machten dabei mit!).

Um Mitternacht sass ich dann daheim auf meinem Sofa und kuckte noch die letzten Oscar live Uebertragungen von den Partys, die überall in der Stadt veranstaltet wurden an. Ein unvergessliches Erlebnis war nun zu Ende. Oscarverleihung 2002. Man muss den Rummel Mal erlebt haben. Mir taten die Stars eigentlich eher Leid. Das war bei der Ankunft wie ein Spiessrutenlaufen. Mussten sie doch unzähligen Reportern lächelnd ihre Fragen beantworten. Sie wurden von ihnen belagert, geschubst umherdirigiert, bewertet, und das alles lächelnd ertragen, wahrlich ein harter Job.


Im Nachhinein ist mir auch aufgefallen, dass man die Koerpergroesse eines Stars von der Leinwand her schwer einschaetzen kann. Die Meisten sind kleiner als 1m 66, was mich sehr erstaunt.

Etwas Kopfweh hatte ich zum Abschluss vom ganzen Rummel. Sicher nicht vom Champagner oder Martini, den man gratis an der Bar erhalten konnte, sondern vom vielen kucken und ganz besonders vom leeren Magen. Da gab es wirklich kaum etwas zu essen!! Das habe ich aber nachher schleunigst nachgeholt!!!

Quelle: OutNow.CH

26.03.2002 00:00 / nadja


Artikel zum Thema

» Dossier: Oscars 2002


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

News zu Filmstars und Movies
Verunglückte Kleider, frischverliebte Paare, News, Gerüchte, Klatsch und Tratsch: Filmstars hautnah bei OutNow.CH, die jüngsten Stories der Stars und Sternchen sowie Informationen zur Filmszene insgesamt – OutNow.CH liefert alles.
Oscars 2002: And the Oscar goes to.... Der totale Rummel!
Wie der Vater so der Sohn... (03.10.2002)
Super, Man! Endlich ein Regisseur gefunden! (02.10.2002)
Oscars 2002: Ein bisschen Geldstatistik à la Oscarhype (03.04.2002)
Oscars 2002: And the Oscar goes to.... Der totale Rummel! (26.03.2002)
Oscars 2002: Die Sicherheit (22.03.2002)
Oscars 2002: And the Oscar goes to.... Wer entscheidet wer so eine Trophaee bekommt? (21.03.2002)
Oscars 2002: Die Werbung (19.03.2002)
Ähnliche Artikel