Lego Star Wars Summer Vacation (2022)

Lego Star Wars Summer Vacation (2022)

  1. , ,
  2. 45 Minuten

Filmkritik: Verregnete Ferien

Disney+
Achtung Geist!
Achtung Geist! © Disney+

Um dem täglichen Stress mit dem Imperium und den Sturmtrupplern zu entfliehen, hat Finn für sich und seine Freunde einen Aufenthalt auf dem luxuriösen Starcruiser «The Halcyon» gebucht. Unter der Aufsicht von Lando Calrissian (Stimme Billy Dee Williams) sollen sich dort Rey, Cameron Poe, Chewbacca und weitere Sternenkrieger erholen und neue Kräfte sammeln. Als die sich allerdings kurz nach der Ankunft in alles Himmelsrichtungen verteilen, steht Finn allein und ohne Plan da.

Doctor of the Mic: Obi-Wan
Doctor of the Mic: Obi-Wan © Disney+

Auf der Suche nach seinen Freunden trifft Finn auf die drei Machtgeister Obi-Wan, Luke Skywalker und Leia. Sie sind sich nicht dafür zu schade, Geschichte von früher zu erzählen und Erlebnisse aus den eigenen «Ferien» zu berichten. Damals stand Obi-Wan als Rapper auf der Bühne bei Jabba dem Hutten, Luke musste gegen die dunkle Seite bei Strandspielen antreten und Leia verbrachte einen speziellen Urlaub auf Endor, in dem auch Gatte Han Solo und Sohneman Kylo Ren eine wichtige Rolle spielten.

Lego Star Wars Summer Vacation präsentiert sich als Zwischenmahlzeit für die junge Star-Wars-Generation, die sich kugelt, wenn dem Lego-Bösewicht die Haare hoch gehen. Der Rest kriegt ein glattgebügeltes Filmchen geboten, in dem zwar viele Charaktere und Figuren der Filmreihe auftreten, aber kaum einer so richtig im Gedächtnis bleibt. Bitte nächstes Mal wieder mit mehr Pepp! Da hilft auch der Cameo von «Weird Al» Yankovic nicht mehr viel.

Star-Wars-Lego-Filme: Für die einen sind es spassige Abenteuer mit dem Spielzeug, das man daheim auf der Kommode rumstehen hat, für andere ist es ein Kindergarten, der die ganze Sternenkrieger-Saga ins Lächerliche zieht. Fakt ist aber, dass seit der Übernahme von Disney diese Kurzfilme beim Publikum gut ankommen und man deshalb keinen Grund sieht, die Produktion dieser Werke zu stoppen. Nun ist man, die Sommerferien lassen grüssen, bei Lego Star Wars Summer Vacation angekommen, der uns in 45 Minuten drei Geschichten erzählt, die kindgerecht und leider ohne Ecken und Kanten serviert werden. Das war früher auch mal anders.

Natürlich sind in Lego Star Wars Summer Vacation wieder alle bekannten und beliebten Figuren mit von der Partie. Von einigen sieht man etwas mehr, andere verschwinden nach einem Kurzauftritt wieder. Die drei Stories, die im Mittelpunkt dieses Filmes stehen, sind dann auch eher gemächlich und zielen Gag-technisch auf die jüngere Zielgruppe. Sei es der Disput mit den Ewoks, das Strand-Sport-Team Sidious/Vader oder ein etwas lachhafter Jedi-Rapper. Wer sucht, der findet auch hier eine Story, die gefällt.

Leider lässt Lego Star Wars Summer Vacation Ecken und Kanten vermissen. So freuen wir uns zwar, dass auch Kollege Boba Fett einen Kurzauftritt hat, aber wenn man schon mit Lego einen Film produziert, dann dürften auch einmal die Klötzchen fliegen und ein paar freche Sprüche fallen. All das sucht man hier leider vergebens und so sind wir dann auch froh, wenn diese Sommerferien nach einer Dreiviertelstunde vorüber sind.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website