Ron's Gone Wrong (2021)

Ron's Gone Wrong (2021)

Ron läuft schief

Barney ist, was soziale Kontakte anbelangt, ein etwas unbeholfener Teenager. Umso mehr freut er sich über seinen neuen besten Freund: den Roboter Ron. Da dieser aber ein paar Fehlfunktionen aufweist, wird Barney auf eine abenteuerliche Reise geschickt.

Regie
, ,
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , , ,
Laufzeit
106 Minuten
Produktion
, , 2021
Kinostart
, , - Verleiher: Disney
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer 2 Deutsch, 02:25

Alle Trailer und Videos ansehen

Schraube locker?

Im Animationsfilm von dem neuen Studio Locksmith geht es um einen schüchternen Jungen, der einen Roboterfreund erhält. Klingt herzig, ist jedoch leider berechnbar wie eine Maschine.

Oscars 2022: Die Academy lässt Filmfans auf Twitter abstimmen - wir haben die ganze Filmliste

Oscars 2022

Bis zum 3. März können Twitter-Userinnen und -User mit #OscarsFanFavorite für ihren Lieblingsfilm aus dem letzten Jahr stimmen. Und nein: «Zack Snyder's Justice League» steht nicht zur Wahl.

«Ein Roboter wie Borat»: Das Interview mit den Machern von «Ron's Gone Wrong»

Interviews

Bei einer virtuellen Pressekonferenz zum Animationfilm sprachen das Regie-Duo Jean-Philippe Vine und Sarah Smith sowie Produzentin Julie Lockhart über Technologie, Bubbles und Borat.

Schraube locker? Neuer Trailer zum Animationsfilm «Ron's Gone Wrong»

Im Film des Regie-Trios Sarah Smith, Jean-Philippe Vine und Octavio E. Rodriguez geht es um einen Roboter, der ein paar Macken hat - und so seinen Besitzer Barney in einige Schwierigkeiten bringt.

Mein bester Freund, der defekte Roboter: Erster Trailer zum Animationsfilm «Ron's Gone Wrong»

Das Chaos ist in diesem Fall wirklich vorprogrammiert. Ein schüchterner Teenager erhält mit einem Roboter einen neuen besten Freund. Blöd nur, dass der nicht ganz richtig tickt.

Disney: Startverschiebungen und neue Filme von 20th Century Studios

Coronavirus

Disney hat unter anderem den Kinostart von «The King's Man» um mehrere Monate verschoben, hat aber auch ein paar neue potentielle Kassenschlager auf den Releasekalender gepackt.

Kommentare Total: 2

muri

Was in den Anfangsminuten als spassig, geflippt und schnell daherkommt, wird spätestens ab der Hälfte nervig und ermüdend. Ein bisschen mehr Story wäre in solchen Filmen halt doch nicht schlecht. Und wenn die Hauptfigur, also der Roboter, einem so auf die Nerven geht, dann kann das nichts werden mit guter Unterhaltung.

Machart ist aber durchaus gelungen.

crs

Filmkritik: Schraube locker?

Kommentar schreiben