Munich: The Edge of War (2021)

Munich: The Edge of War (2021)

Ein deutscher Diplomat kommt an ein geheimes Dokument, das die wahren territorialen Vorhaben der Deutschen enthüllt. Rund um die Unterzeichnung des Münchner Abkommens möchte er es einem befreundeten britischen Diplomaten übergeben. Die beiden raten Chamberlain von der Unterzeichnung ab.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
123 Minuten
Produktion
2021
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Appeasement? Viel gebracht hat es nicht

Netflix

Neville Chamberlain und seiner Beschwichtigungspolitik einen Film zu widmen, ist durchaus eine spannende Idee. Warum das Resultat trotzdem nicht überzeugt, lest ihr in unserer Review.

Oscars 2022: Die Academy lässt Filmfans auf Twitter abstimmen - wir haben die ganze Filmliste

Oscars 2022

Bis zum 3. März können Twitter-Userinnen und -User mit #OscarsFanFavorite für ihren Lieblingsfilm aus dem letzten Jahr stimmen. Und nein: «Zack Snyder's Justice League» steht nicht zur Wahl.

Kommentare Total: 4

daw

Bin mit der Kritik nicht ganz einverstanden. Für mich ein spannender Film mit sehr guten schauspielerischen Leistungen. Hie und da etwas langatmige Dialoge aber alles in allem ein guter Film.

chr

Ein Polit-Thriller, der leider nur selten spannend ist. Die Motivation der Charaktere bleibt unklar. Die Schauspieler waren dafür durchgehend gut. Inszenierung und Ausstattung sehr gut.

oscon

Lieber gia, Ihnen ist aber schon bewusst, dass der Film auf dem Roman «München» von Robert Harris basiert und der geschichtliche Hintergrund des Romans nur der typische Aufmacher eines 'Harris Buches ist ? Harris verwendet immer wieder einmal historische Hintergründe, in welchen er fiktive Figuren einbaut! Dem entsprechend muss der Film gar nicht historisch korrekt wirken !

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen