Official Competition - Competencia oficial (2021)

  1. ,
  2. ,
  3. 114 Minuten

Filmkritik: Abgedreht!

78. Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica 2021
Ready for action: Félix, Lola & Iván
Ready for action: Félix, Lola & Iván © Studio / Produzent

Der erfolgreiche Pharmamilliardär Humberto Suárez (José Luis Gómez) möchte sich am Ende seiner Karriere selbst ein Denkmal setzen. Um den Menschen in Erinnerung zu bleiben, wird er kurzerhand zum Filmproduzenten. Suárez optioniert die Rechte eines preisgekrönten Romans, den er selbst nie gelesen hat, und engagiert Lola Cuevas (Penélope Cruz), die angesagteste Regisseurin, die Spanien zurzeit zu bieten hat. Die Hauptrollen sollen Publikumsliebling Félix Rivero (Antonio Banderas) und der angesehene Theaterschauspieler Iván Tores (Oliver Martínez) übernehmen, die einander nicht ausstehen können.

Spürt das Gewicht der Emotionen
Spürt das Gewicht der Emotionen © Studio / Produzent

Während der Proben bringen sich die drei Kreativen immer wieder gegenseitig auf die Palme. Iván setzt auf erprobte Schauspieltechniken, Félix hingegen spielt eher aus dem Bauch heraus - heisst: Er hat keine Technik. Und Lola wiederum greift zu extremen Mitteln, um eine emotionale Performance aus beiden herauszukitzeln. So treiben sich die drei noch vor Start der Dreharbeiten gegenseitig in den Wahnsinn.

Competencia Oficial nimmt die Filmbranche und vor allem das Schauspielfach ordentlich aufs Korn. Dem argentinischen Regieteam Mariano Cohn und Gastón Duprat ist eine schräge Komödie gelungen, die an einigen Stellen zwar erwartbar verläuft, aber Dank des engagierten Trios Cruz, Banderas und Martinez für zahlreiche Lacher sorgt.

In ihrer viel gelobten Komödie El Ciudadano Ilustre schickten die beiden Regisseure Mariano Cohn und Gastón Duprat einen preisgekrönten Literaten zurück in seine dörfliche argentinische Heimat. Diesmal knöpft sich das Regieduo die Filmwelt vor, und das mit ebenso viel Witz und einer gehörigen Portion Selbstironie. Passend, dass dieser Film auch im Wettbewerb von Venedig lief, kann er sich doch auch ein paar Seitenhiebe auf die Filmpresse und die Festivalwelt nicht verkneifen.

Dem Cast macht es sichtlich Spass, das eigene Fach zu parodieren. Lolas feuerrote Mähne und ihre ausgefallene Kleidung schreien «exzentrisch», bevor die Regisseurin auch nur ein Wort gesagt hat. Versteht sich von selbst, dass ihre Adaption des Romans eher «lose» sein wird. Sie verfolgt ihre ganze eigene Vision, und dafür müssen ihre beiden Hauptdarsteller während der Proben ordentlich leiden.

Sowohl Félix als auch Iván halten sich jeweils für den Grössten, protzen mit ihren Preisen und Leistungen. Was macht Lola aus dieser Ego-Show? Sie schreddert die Preise - darunter Golden Globes, die Palme d'Or und die Coppi Volpi -, während die beiden Schauspieler hilflos dabei zusehen müssen. Dies ist nur eine von vielen Eskalationsstufen, die ihre Hauptdarsteller an die emotionalen Grenzen bringen soll.

Competencia Oficial steckt voller solcher Exzentrizitäten und Absurditäten und zeigt eine Filmwelt, in der die Figuren ihr Fach so ernst nehmen, dass die Zuschauenden nur darüber lachen können. Zugleich sind Félix und Iván beide bereit, für ihre Arbeit zu leiden und bis aufs Äusserste zu gehen, auch weil sie sich immer wieder gegenseitig beweisen wollen, dass sie der jeweils bessere Schauspieler sind. Auch wenn dies ab und an etwas vorhersehbar daherkommt, ist es eine Freude, den drei Hauptdarstellern bei ihren Auseinandersetzungen zuzusehen.

Produzent Humberto Suárez wiederum hat keine Ahnung, worauf er sich da eigentlich eingelassen hat. Er ist ja eh nur Geldgeber und beobachtet die Abläufe mit Faszination, Verwirrtheit und Schrecken zugleich. Vielleicht hätte er doch, wie anfangs gedacht, eher eine Brücke bauen sollen, um sich ein Denkmal zu setzen?

Swantje Oppermann [swo]

Swantje ist seit 2013 Teil der OutNow-Crew. Zu ihren Lieblingen gehören «Jurassic Park», «When Harry Met Sally» und «Se7en». Bei «Titanic» muss sie noch heute heulen. Das Filmfestival Venedig liebt sie nicht nur wegen der Filme, sondern auch, weil dort der Aperol Spritz in rauen Mengen fliesst.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. Instagram