A Chiara (2021)

Chiara pflegt eine innige Beziehung zu ihrer Familie. Als am Tag nach dem Geburtstagsfest ihrer Schwester Giulia ihr Vater Claudio spurlos verschwunden ist, beginnt Chiara, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Ihre Recherche führt sie direkt in den Untergrund der kalabrischen Mafia.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
121 Minuten
Produktion
, 2021
Kinostart
, , - Verleiher: Frenetic
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Italienisch, mit deutschen Untertitel, 01:31

In Kalabriens Untergrund

Zurich Film Festival 2021

Der talentierte italo-amerikanische Filmemacher Jonas Carpignano erzählt in seinem dritten Spielfilm von einem mutigen Mädchen, das sich auf die Suche nach seinem untergetauchten Vater macht.

Daumen hoch! Die besten Filme von 2022, die wir schon sehen konnten

Preview 2022

Viele Filme, die wir an Festivals wie Sundance, Cannes, Venedig, Toronto oder Zürich sehen, kommen erst im Folgejahr in die Schweizer Kinos. Diese Filme hier können wir euch für 2022 ans Herz legen.

OutNow Jury Grid at ZFF 2021: «The Worst Person in the World» is the Best Movie

Zurich Film Festival 2021

Aus, aus, das Festival ist aus! Nachdem das ZFF 2021 gestern seinen Abschluss fand, schliessen wir auch unser Jury Grid ab. Als besten Film im Wettbewerb zeichnen wir «Boiling Point» aus.

Mit einem Goldenen Auge davongekommen: Die Gewinner am 17. Zurich Film Festival

Zurich Film Festival 2021

Jubel in Italien, der Schweiz und Russland: Bei der grossen Preisverleihung am ZFF 2021 gingen die Goldenen Augen in den drei Wettbewerbsektionen an Filme aus den genannten Ländern.

Kommentare Total: 2

goe

Ganz ok - mehr aber leider nicht. Einblicke in die kalabrische «Unterwelt» sind zwar spannend, die ersten 20 Minuten hätte man aber durchaus komplett streichen können. Positiv (und negativ) ist, dass die Geschichte sehr realitätsnah ist.

Mafia-Fans sollten sich daher an die Gomorra-Serie oder an die Pate-Filme halten. Wer in diesem Film die Action sucht, wird etwas enttäuscht. Dafür spielt Swamy Rotolo überzeugend. Hätte man den Film um 30 Minuten gekürzt, wäre er definitiv besser.

gli

Filmkritik: In Kalabriens Untergrund

Kommentar schreiben