The One and Only Ivan (2020)

The One and Only Ivan (2020)

Der einzig wahre Ivan
  1. , ,

Filmkritik: Affige Realität

Disney+
Kopfnuss-Duell!
Kopfnuss-Duell! © Disney+

Er ist ein Silberrücken, ein mächtiger Gorilla! Ivan (Stimme: Sam Rockwell) lebt aber nicht im Dschungel, sondern ist der Star einer kleinen Zirkusshow in einem Einkaufszentrum. Zwischen der Elefantendame Stella (Stimme: Angelina Jolie) und Buddy-Hund Bob (Stimme: Danny DeVito) lebt er zufrieden und hat sich damit abgefunden, sein Dasein auf diese Art zu verbringen. Besitzer und Zirkusdirektor Mack (Bryan Cranston) sorgt gut für die tierische Belegschaft und die kleine Julia (Ariana Greenblatt) ist ein gerngesehener Gast hinter den Kulissen.

Die Gang im Ausgang
Die Gang im Ausgang © Disney+

Nun aber ist Stella krank und ein neues Elefantenjunges, Ruby (Stimme: Brooklynn Prince), wird zugekauft. Bevor Stella endgültig geht, verspricht ihr Ivan, der kleinen Ruby ein besseres Leben zu bieten. In Freiheit und ohne Gitter und Tore. Und genau dieses Vorhaben will unser Silberrücken nun umsetzen. Doch die Flucht aus den Käfigen ist nur das erste von vielen Hindernissen, die überwunden werden wollen. Ausserdem entdeckt Ivan ein Talent wieder, das ihm zu grosser Bekanntheit verhelfen wird.

The One and Only Ivan ist absolut gelungen! Kindgerecht, witzig und herzig wird uns eine auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte erzählt, die ans Herz geht. Getragen von guten Darstellern, angereichert mit starken Spezialeffekten und mit wunderbaren Szenen wäre der Film sicherlich auch auf der grossen Leinwand gut angekommen; Ivan hätte durchaus ein grosses Publikum verdient.

Geschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen, sind natürlich wie gemacht für die Disneystudios, die sich über die Jahre hinweg schon diversen Schicksalen angenommen und daraus wunderbare Filme gebastelt haben. Das neueste Projekt heisst The One and Only Ivan und basiert auf einem Kinderbuch von K. A. Applegate, die ihrerseits die wahre Geschichte des grossen Gorillas erfolgreich zu Papier gebracht hatte. Mit Bryan Cranston als menschlichem Lead und Stars, die ihre Stimmen den Tieren leihen, wäre The One and Only Ivan für eine Kinoauswertung parat gewesen. Bekanntermassen ist das aktuell aber nicht möglich, weshalb dieser tolle Familienfilm nun auf der hauseigenen Streamingplattform Disney+ lanciert wurde.

Die wunderbar (und vor allem familiengerecht) erzählte Story des mächtigen Gorillas mit aufkeimendem Drang zur Freiheit wird sehr angenehm vorgetragen. Auch wenn man über die Vermenschlichung der Tierwelt eher skeptischer Meinung sein kann, hinterlassen die Figuren von Ivan, Elefantenmädchen Ruby und vor allem der von Danny DeVito gesprochene Hund Bob einen hervorragenden Eindruck. Witzige Dialoge und freche Momente wechseln sich mit ruhigen und ernsthaften Sequenzen ab; man bleibt immer nahe am Herzen des Zuschauers und holt so die ganze Familie problemlos ab.

Neben den gesprochenen Tieren stehen vor allem Bryan Cranston und die junge Arianna Greenblatt im Mittelpunkt. Ersterer gibt den Halter und Meister der Tiere, der das Potenzial zu einem richtig fiesen Bösewicht gehabt hätte. Cranston verleiht seinem Charakter aber einen Anstrich von Traurigkeit, der ihn einfach nicht in die dunkle Ecke stellen lässt. Die junge Miss Greenblatt gibt ihre Figur des ganz normalen, liebevollen Mädchens und ist dabei einfach herzig.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website