Once Upon A Snowman (2020)

Once Upon A Snowman (2020)

Es war einmal ein Schneemann
  1. , ,

Filmkritik: Aller Anfang ist Wurst

Disney+
Eine von vielen Nasenvarianten
Eine von vielen Nasenvarianten © Disney | Disney+

Tja, da steht er nun: ein kleiner Schneemann (Stimme von Josh Gad), der nicht weiss, wie ihm ist, schon bald eine erste Identitätskrise hat und merkt, dass ihm die Nase fehlt. Die will organisiert sein, und so watschelt unser kleines Schneemännchen ins Lädelchen von Oaken («Grüüüezi»), dem freundlichen Besitzer von «Oaken's Trading Post», wo der passende Riecher ausgesucht werden will.

Hei, wartet auf mich!
Hei, wartet auf mich! © Disney | Disney+

Nachdem man in Teamarbeit einen solchen gefunden hat, geht die Reise weiter. Jedoch nicht besonders weit, denn schon bald muss sich der Schneemann gegen ein Rudel Wölfe zur Wehr setzen und dabei seine Fähigkeit im Ernstfall unter Beweis stellen, Körperteile willkürlich auseinanderzunehmen und wieder zusammenzusetzen. Das ist natürlich noch nicht alles, denn unser Kleiner hat noch immer keinen Namen, und das Rüebli, das er eigentlich als klassische Nase möchte, ist nur schwer zu erreichen...

Once Upon a Snowman bringt Freude in die Stuben der Fans der Figur und sorgt für eine kurze Zeit für gute Laune. Während der acht Minuten sind glücklicherweise keine grossen Längen zu vermelden, allerdings bleiben Inhalt und Witz schon auf einem sehr kindlichen Level, wodurch der Film sicher nicht für alle Zuschauer den gleichen Effekt hat.

In Frozen brachte uns den Schneemann Olaf zum ersten Mal auf der grossen Leinwand. Der von Josh Gad gesprochene Kerl ist nicht der typische Vertreter seiner Art, liebt er doch den Sommer und vor allem warme Umarmungen. Kein Wunder, hat er mit seinem Charakter die Herzen der Fans gewonnen und durfte in Frozen 2 dann auch nicht fehlen.

Nun hat Olaf einen eigenen Kurzfilm spendiert bekommen, der dieser Figur ein bisschen mehr Hintergrund verleihen soll. In Once Upon a Snowman dreht sich selbstverständlich alles um Olaf, der ein paar kleine Abenteuerchen überstehen soll und sich dabei witzigerweise mehrmals mit der Handlung von Frozen überkreuzt. Wer also den bekannten Disneyfilm kennt, dürfte ein paar Aha-Effekte erleben.

In den knapp acht Minuten, in denen uns Once Upon a Snowman präsentiert wird, geschieht auf dem Bildschirm immer wieder etwas, Olaf kann seine schrullige Art präsentieren und hat auch in der höchsten Not noch eine gute Aktion im (nicht vorhandenen) Ärmel. Das ist nett und lieb gemeint, aber nicht mehr als ein kleiner Snack für die Fangruppe.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website