Im Grenzgebiet der Länder Syriens, dem Irak, Kurdistan und dem Libanon sind die kriegerischen Auseinandersetzungen abgeflacht. Die Menschen vor Ort finden sich mit der Situation mehr oder weniger gut ab. Witwen weinen. Traumatisierte Kinder zeichnen ihre Erinnerungen an die Schergen des Islamischen Staates. Soldatinnen der Peschmerga stehen weiterhin einsatzbereit zur Stelle.

Es gibt aber auch Hoffnungsvolles zu berichten. Vom Strassensänger, der wieder allmorgendlich durch die Strassen zieht. Von einem Fischer, der heimlich wieder seine Netze spannt. Vom Jungen, der seine Geschwister mit Brot versorgt. Und von den Patienten einer Klinik, die ein Laientheater proben. [rm/OutNow]

Regie
Genre
Laufzeit
100 Minuten
Produktion
, , 2020
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Licht ins Dunkel eines grenzenlosen Krieges

Venedig 2020

Nach drei Jahren Recherche im Nachkriegsgebiet in und um Syrien meldet sich der preisgekrönte Dokumentarist Gianfranco Rosi zurück und bringt Licht ins Dunkel eines grenzenlosen Krieges.