The Lego Star Wars Holiday Special (2020)

The Lego Star Wars Holiday Special (2020)

  1. 44 Minuten

Filmkritik: Möge das Lego-Klötzli mit dir sein

Disney+
Parat für die Paaartyy!
Parat für die Paaartyy! © Disney | Disney+

Der Lebenstag steht an! Die Crew um Cameron Poe, Rose und Finn macht sich bereit, diesen Feiertag mitsamt Chewbacca und dessen Familie zu feiern. Jedi-Ritterin Rey hingegen fühlt sich etwas fehl am Platz und macht sich, dank einem Hinweis in einem alten Jedi-Buch, auf den Weg, einen alten Tempel zu suchen, um noch mehr über die Macht zu erfahren. Als sie gemeinsam mit Roboter BB-8 diesen Tempel auch findet und gar noch einen geheimnisvollen Schlüssel entdeckt, wird sie in einen Zeitstrudel gezogen, der sie einmal quer durch die Galaxis und die verschiedenen bekannten Begegnungen führt.

..und sie treffen immer noch nichts...
..und sie treffen immer noch nichts... © Disney | Disney+

Auf ihrer Reise treffen Rey und der kleine Roboter auf einen jungen und unerfahrenen Luke Skywalker, dessen ältere und durch die Macht gestärkte Version, den Lehrer Obi-Wan Kenobi, einen mandalorianischen Krieger mit Baby und natürlich auch auf die dunkle Seite. Der fiese Palpatine und sein Handlanger Darth Vader haben nämlich schnell geschnallt, was mit diesem Kristall-Schlüssel alles möglich ist. Vader springt Rey hinterher und versucht, dieses praktische Teil zu schnappen und somit die Geschichte der Galaxis neu zu schreiben.

In gut gerechneten 45 Minuten wird uns nun eine flotte Reise präsentiert, die vielfach witzig umgesetzt, aber auch recht anständig und kindgerecht erzählt wird. Es fehlen die Ecken und Kanten, die bei Lego-Filmchen jeweils angebracht sind, weshalb der Humor überschaubar bleibt. Nichtsdestotrotz wird viel geboten, die Figuren sind nett und The Lego Star Wars Holiday Special bietet den (jungen) Fans sicher das, was erwartet werden darf.

Fans von Star Wars mussten 1978, ein Jahr nach dem ersten Auftauchen ihrer Helden im Kino, ganz stark sein. Es wurde ihnen nämlich die musikalisch beschwingte Geschichte The Star Wars Holiday Special serviert, die mehr als nur Kopfschütteln hinterliess. Diese Familiengeschichte um Wookies, singende Jedi-Ritter und Konsorten hat inzwischen zwar Kultfaktor erreicht, damals aber eher einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Nun hat sich die Maschinerie mit den Star-Wars-Legofiguren einer solchen Story angenommen und präsentiert mit The Lego Star Wars Holiday Special eine kindgerechte Reise durch die Filmreihe der Sternenkrieger.

Die Story, die uns die witzigen Lego-Figuren vorsetzen, startet mit den Vorbereitungen zum «Life Day» und lässt Hauptfigur Rey bald ins grosse Abenteuer tapsen. Die verschiedenen Filme der Trilogie werden kurz besucht, ein paar nette Charaktere (Qui-Gon, Mando, Kylo Ren) tauchen auf, und mit dem Treffen gleicher Figuren aus verschiedenen Jahren/Filmen kann The Lego Star Wars Holiday Special sicherlich punkten. Der doppelte Vader ist allein schon einen Lacher wert.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website