Follow Me (2020)

Follow Me (2020)

  1. , ,
  2. 88 Minuten

Filmkritik: Cheap Thrills

Der Influencer Cole (Keegan Allen) hält sein Leben schon seit Kindertagen mit dem Vlog "Escape From Life" fest und hat es damit zum Superstar unter den Social-Media-Influencern geschafft. Um sein zehnjähriges Jubiläum auf YouTube zu feiern, haben seine Freunde sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen - er selber hat keine Ahnung, was passieren wird. Gemeinsam besteigen sie ein Flugzeug und es geht nach Moskau. Dort angekommen erfährt er, dass es für ihn in einen Escape Room geht. Auch, wenn diese Erfahrung speziell auf ihn zugeschnitten ist, ist er enttäuscht. Er hat sich mehr erwartet und wollte seine Fans schliesslich beeindrucken. Doch aus dem langweiligen Ausflug wird plötzlich ein Kampf ums Überleben..

Durch den Filmmangel wegen Covid-19 schaffen es nun auch eher für das Heimkino gedachte Produktionen auf unsere Leinwände. Bestes Beispiel ist der Horrorfilm Follow Me, dessen Mischung aus Escape Room und den Folter-Franchises Saw und Hostel pünktlich zu Halloween schockieren will. Mal abgesehen von ein paar blutigen Szenen gruselt man sich hier aber zu selten und Protagonist Cole geht einem schon nach kürzester Zeit mit seinem Influencer-Getue auf die Nerven. Immerhin lässt einen das gut gemachte Setting dranbleiben, sodass man diesem Typen nicht schon vor dem Abspann entfolgt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd