Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga (2020)

Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga (2020)

Lars Erickssong und seine Kindheitsfreundin Sigrit sind besessen vom Eurovision Song Contest und wollen unbedingt teilnehmen. Das Problem? Sie sind mies. Dank Glück im Unglück kommen sie dann doch noch in den Wettbewerb - und werden vor diverse Herausforderungen gestellt.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
120 Minuten
Produktion
2020
Links
IMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

USA, zero points

Netflix

Will Ferrell dreht einen Film über das Phänomen «Eurovision Song Contest». Darin kommt eine isländische Amateur-Band durch eine Reihe von Zufällen zur Teilnahme - und verbockts.

OutCast - Episode 131: The Story of Fire Saga und was wir lustig finden

OutCast

Wir haben den Eurovision-Film gesehen - und nicht sehr lustig gefunden. Doch was bringt uns überhaupt zum Lachen? Diese Frage besprechen wir in der neusten Folge des OutCasts.

Will Ferrell blödelt sich durch den «Eurovision Song Contest» im neuen Trailer zum Netflix-Film

Netflix

Die Peinlichkeiten am Eurovision Song Contests sind offenbar auch den Amerikanern nicht entgangen. Deshalb gibt es Ende Juni auf Netflix eine starbesetzte Komödie über den grossen Musik-Event.

Kommentare Total: 3

swo

Etwas zu lang und eine seltsame Mischung aus Parodie und RomCom. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

oscon

Ich geb's zu, mir gefallen Musikfilme, sei es "Pitch Perfekt", "A Star is born" oder auch "Bohemian Rhapsody" und bin deshalb ev. etwas voreingenommen!
Was ist nun "Eurovison" ? Ist es eine Hommage an die Kultverstaltung oder doch (nur) ein beliebiger Film über "skandinavische Looser", welche sich den Traum Ihres Lebens erfüllen möchten?
Auf jeden Fall ist es ein (nicht zu verblödelter) Feel Good Movie mit dem Herz am richtigen Fleck:
Island Tourism wird wahrscheinlich nun noch mehr von Touristen aller Welt überrannt werden...
...und sei es nur, um die Elfen (die gibt es wirklich: schaut den Film!)
Dem Anlass wird der Film aber trotz aller Kritik mehr als gerecht:
Da gibt es die "Lordi" ähnliche Truppe aus Weissrussland, die Sexy mediterrane Diva aus Griechenlandund, sowie den tragisch überspitzten Power-Bariton aus Russland (Stichwort: Mutter Russland will das nicht...)
Schauspielerisch muss man jetzt nicht Oscar-reife Darbietungen erwarten, den im Zentrum steht die Suche nach dem perfekten Eurovision-Song:
So ist der Soundtrack im Eurodance Stil zwar überschaubar, aber der Ohrwurm "Double Trouble" und die wirklich gute Power Ballade "Husavik" stechen (neben den Klamauknummern) heraus!
Ganz witzig ist nebenbei der isländische Slang, wenn man den Film in Originalsprache anschaut
Zu mindestens in den USA scheint der Film ein Erfolg für Netflix zu werden...
Mit viel Liebe zur Musik 4 Sterne (****)

nna

Filmkritik: USA, zero points

Kommentar schreiben