Cats & Dogs 3: Paws Unite (2020)

Cats & Dogs 3: Paws Unite (2020)

Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
  1. , ,
  2. 84 Minuten

Filmkritik: Jööö, das Büsi redet ja wie Bernadette!

Tierisch aufpassen wörtlich genommen
Tierisch aufpassen wörtlich genommen © Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Katze Gwen (Stimme von Melissa Rauch) ist nach Gwen Stefani benannt und wohnt mit der jungen Zoe (Sarah Giles) und deren Vater in einem Wohnhaus. Obenan lebt Tennisspieler Max (Callum Seagram Airlie) mit seiner ehrgeizigen Mutter und Hund Roger (Stimme von Max Greenfield), den er nach Roger Federer benannt hat. Was die Menschen in ihrem Alltag aber kaum ahnen: Hund und Katze sind eigentlich Tier-Agenten für die grosse Organisation, die seit Jahrzehnten versucht, den Frieden zwischen den Haustieren aufrecht zu halten. Früher waren sich Hund und Katz spinnefeind, nun arbeiten sie weltweit miteinander.

Mitten in den normalen Agentenalltag, dem es wahnsinnig an Abwechslung mangelt, platzt Kadaku Pablo (Stimme von George Lopez), der eine Möglichkeit gefunden hat, die liebsten Haustiere des Menschen («Fish don't count») auseinander zu bringen. Mittels Funkfrequenzen und der Hilfe seiner exotischen Tierfreunde macht er sich nun daran, den grossen Frieden zu torpedieren. Dabei müssen unsere zwei Agenten raus ins Abenteuer und versuchen, diesen plappernden Vogel zu stoppen.

Tiere, die vermenschlicht werden, sind nicht jedermanns Sache. Wenn es aber in einer witzigen Umgebung geschieht, kann man sicher ein Auge zudrücken. Bei Cats & Dogs 3: Paws Unite fehlt es leider an einer interessanten oder spannenden Story und vor allem an Witzen und Gags. So macht die Ausfahrt im Eiswagen noch fast am meisten Spass, wobei auch diese Sequenz nichts grundlegend Neues bietet. Für Kids ist der Film aber noch am ehesten einen Versuch wert.

2001 wars, als mit Cats & Dogs eine tierische Komödie in die Kinos kam, in der Hunde und Katzen um die Vorherrschaft als bestes Haustier kämpften und mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 200 Millionen Dollar dabei sogar erfolgreich waren. Jeff Goldblum und Elizabeth Perkins waren damals als menschliche Figuren mit dabei. 2010 kam das Sequel Cats & Dogs: The Revenge of Kitty Galore, schaffte noch die Hälfte an Umsatz und manch einer hatte den Eindruck, damit sei diese Filmreihe auch Geschichte.

Falsch gedacht! Cats & Dogs 3: Paws Unite heisst der dritte Aufguss der Reihe, in der man sich zum Ziel gemacht hat, allerlei Getier so menschlich wie möglich darzustellen, ihnen lustige Stimmen zu geben und sie in ein Abenteuer zu schicken, das Zuschauer über sechs Jahre unterfordert. Denn wenn man schon nach ein paar Minuten den Bösewicht präsentiert und dieser auch noch von George Lopez gesprochen wird, dann löscht das Licht fast von allein. Der Herr hat ja in der Vergangenheit schon Tiere in Rio und Beverly Hills Chihuahua gesprochen und hat hier wohl seine sichere Geldquelle gefunden.

Die Story ist also sehr kindgerecht gehalten, indem man Hunde öffentlich pieseln lässt oder der böse Vogel ein Kostüm trägt. Das könnte bei jungen Kinogängern durchaus klappen, dürfte allfällige Begleitpersonen aber kaum interessieren. Leider fehlen auch der entsprechende Witz und die erhoffte Portion Frechheit. So haben wir es hier mit einem Hollywood-Kinderfilm von der Stange zu tun, der schon nach ein paar wenigen Filmminuten sein Pulver verschossen hat.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website