The Art of Love (2020)

The Art of Love (2020)

Adam (Oliver Walker) ist das Aushängeschild des Konzerns Art of Love, das Sexspielzeug für Männer und Frauen entwickelt. Nach aussen aalglatt mit unzähligen Followern auf den sozialen Medien, verbirgt er eine tiefe Unsicherheit, die sich in Arroganz manifestiert. Damit wird auch Eva (Alexandra Gilbreath) konfrontiert, die für das gleiche Unternehmen arbeitet. Sie schreibt Testberichte für neue Produkte. Diese sind so gut, dass Hector (Kenneth Collard) sie zusammen mit Adam an die Entwicklung eines mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten neuen Spielzeugs setzt.

Nach den ersten Anpassungsschwierigkeiten entwickelt sich zwischen den beiden eine ehrliche Freundschaft. Gegenseitig verhelfen sie einander zu neuem Selbstvertrauen. Adam nähert sich seiner hübschen Nachbarin an und Eva emanzipiert sich von ihrem grummeligen Mann (Jeremy Swift), der ihre Bemühungen für ein harmonisches Eheleben nicht zu schätzen weiss. Als er erfährt, dass sie neben ihrer Arbeit als Fahrkartenverkäuferin auch Sexspielzeugrezensionen schreibt, fühlt er sich in seiner männlichen Ehre verletzt. [ter/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Produktion
2020
Links
IMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Der Dildo zwischen uns

Zurich Film Festival 2021

Romcom mit Dildo. Der Film des Schweizers Philippe Weibel geht der Frage auf den Grund wie eine eher prüde Frau, die noch nie ein Sexspielzeug benutzt hat, die besten Testberichte dazu schreiben kann.

Kommentare Total: 15

Mirage Warrior

I've laughed from the beginning to the end of the film, it's very funny. It covers a fairly current topic and shows it in a friendly way. The actors are incredible, honestly, they act very well, I admire them, especially the main actors. On the other hand, I love England, its landscapes, the English accent, this is a very personal appreciation but it definitely made me like the movie even more.

Fernanda

kateH

It was so much fun being an extra in this film, and then getting to see it at the film festival in Zürich. A very professional production all round. The concept of the story made me think about what could be possible in the future!

th

der film scheint auch ein überaus fleissiges marketingteam zu haben :-)

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen