The Lodge (2019)

  1. , ,
  2. ,
  3. 100 Minuten

Filmkritik: Sekte oder Shelter?

19. Neuchatel International Fantastic Film Festival 2019
Ich seh ich seh 2
Ich seh ich seh 2

Zwei Halbweisen ziehen mit ihrem Papa Richard (Richard Armitage) und seiner neuen Partnerin Grace (Riley Keough) über Thanksgiving in ein Chalet in den Bergen. Die Kids vermissen die Mutter immer noch. Richard lässt den Nachwuchs aber ein paar Tage mit der neuen Frau allein, damit man sich finden kann. Die Kinder finden stattdessen seltsame Videos aus der Zeit, als Grace noch Teil einer Sekte war. Geheuer ist Ihnen das nicht. Ungeheuerlich wird in der Folge auch das Verhalten der Stiefmutter.

Die österreichischen Macher von Ich seh, ich seh scheitern mit ihrem ersten US-Film. Alicia Silverstone in Ehren: Der Kurzauftritt der Nineties-Ikone ist zwar ein kleiner Schock, aber eben auch nur "kurz". In Einzelszenen ist der Thriller mit Anleihen an Schnee-Grusler wie The Thing oder The Shining durchaus ansprechend. Die Handschrift des Autorenteams ist erkennbar. Insgesamt hat der Film aber zu viele falsch gelegte Fährten und Unplausibilitäten und langweilt als Ganzes - trotz einiger Nervenkleid zerschlitzenden Ideen-Blitzern.

/ rm