How to Train Your Dragon: The Hidden World (2019)

How to Train Your Dragon: The Hidden World (2019)

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
  1. , ,
  2. 104 Minuten

Kommentare Total: 6

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

pps

Filmkritik: Drachenverkuppeln leicht gemacht

Profikiller

Schade, es scheint so, als ob diese haarigen, raubeinigen und dreckigen Wikinger-Texturen, die ich im ersten Film so schätze, nun durch einen Frozen-Weichzeichner ersetzt wurden! Bääck! Ich hoffe ich täusch mich :-)

muri

Schöner Abschluss, absolut. Allerdings feht Tempo, Witz und auch wenn man auf die Gefühlsschiene geht, es fühlte sich wie ein 2Telier der TV-Serie an. Nur das die lustiger und interessanter war.

Machart aber absolut wunderbar.

3,5*

Profikiller

Also meine Kinder fanden ihn toll - meine Tochter verdrückte ein paar Tränchen neben mir. Ich fand den Bösewicht fade und langweilig, manchmal nervig, dafür waren die 3D-Effekte ein, zwei Mal sehr gelungen! Der erste "Teil" ist und bleibt aber der Beste - wie bei so manchen Trilogien, die als Einzelwerk starten und dann weiter gesponnen werden.
<spoiler>Und am Schluss hatte ich noch ein grosses Fragezeichen, aber das wäre Spoiler und ich weiss nicht, wie man das hier Kommentiert :-)</spoiler>

solanumnigrum

Klar kommt dieser dritte und letzte Teil dieses Klassikers nicht ganz an die ersten beiden heran.
Ich habe mich aber, bis auf den eher langweiligen Bösewicht, sehr unterhalten gefühlt.

Das beste daran: Es gibt auch unter den Drachen die wahre Liebe.
Das schlechte daran: Der Film wirkt dadurch kitschiger und nicht mehr so "kratzig" und "rau" wie wir das gewohnt sind.

Trotzdem: Ich stehe auf die Musik in diesem Film und den Charme, welcher von den Charakteren und von der ganzen Umwelt ausgestrahlt wird.

4 - 4.5*

AscendingFlame

Nicht ganz so bezaubernd/mitreissend/witzig wie die Vorgänger, aber durchaus solide und schön gemacht. Besonders gefällt mir an dieser Reihe, wie Hiccup mitwächst und reifer wird.

Das Ende der Trilogie finde ich gut gelungen und einen würdigen Abschluss mit viel Herz, schönen Bildern und eine tollen FIlmmusik.

Kommentar schreiben