Hoax (2019)

Hoax (2019)

Hoax - Die Bigfoot-Verschwörung
  1. 96 Minuten

Filmkritik: Dezimieren im Wald

Rambos grosser Bruder
Rambos grosser Bruder © SONY PICTURES ENTERTAINMENT DEUTSCHLAND GMBH

Wenn junge Menschen in der Wildnis campen, sich besaufen und Sex haben, dann überleben sie selten die Nacht. So auch hier, als die Gruppe von einem grossen tierähnlichen Wesen angegriffen und ausgelöscht wird. Die Menschen der Gegend trauern noch lange, aber ein geldgieriger TV-Produzent, Rick Paxton (Ben Browder), sieht seine Chance auf eine Fernsehshow. Da nämlich niemand weiss, was da für ein Viech sein Unwesen treibt, will er auf die Jagd nach diesem «Bigfoot» gehen und das Vorgehen mit Kamera festhalten.

Please Press Play!
Please Press Play! © SONY PICTURES ENTERTAINMENT DEUTSCHLAND GMBH

Mit Spezialisten, Moderatorin, Kameramann und Sicherheitschef (Brian Thompson) landet man im weiten Wald, macht sich breit, stellt Kameras auf und hofft auf die grosse Sensation. Die kommt dann auch nach Einbruch der Dunkelheit und stellt die Crew vor grosse Probleme. Ein Mitglied nach dem anderen wird geholt, die Leichen häufen sich, das rettende Funktelefon funktioniert nicht und ein Überleben scheint bald nicht mehr möglich. Aber ist es wirklich «Bigfoot», der da im Blutrausch ist?

Natürlich ist Hoax filmischer Billig-Quark. Spannung fehlt bis zum Finale vollkommen, die Effekte sind dem Filmbudget angepasst, aber wir kriegen zwei Fernsehlieblinge mal wieder zu sehen, die wir schon länger nicht mehr gesehen haben. Immerhin etwas, das über den restlichen Gugus hinweg hilft.

Die Jagd nach irgendwelchen legendären Monstern und Ungeheuern zieht sich seit Jahrzehnten durch die Filmgeschichte. Immer wieder nutzen auch Produktionsfirmen diese Aufhänger, um ihre schlecht gemachten Kostüme oder Spezialeffekte in Szene zu setzen. Einer dieser Filme ist Hoax, der sich auf die Spuren Bigfoots setzt und den Kerl als Waldmonster mit schier unstillbarem Hunger präsentiert. Oder jedenfalls die Legende dazu.

Über den Inhalt und die Story von Hoax machen wir erstmal einen grossen Bogen. Denn da bietet der Film nichts, was nicht auf einem Bierdeckel Platz hätte. Es wird zwar versucht, mit einem kleinen Twist gegen Ende noch etwas Stimmung zu verbreiten, aber warm wird man nicht damit. Aussenrum wird dafür auf Ekel und Blut gesetzt, wenn Hoax einen Gang zulegt und das Monster seinem Hobby nachgeht. Dass diese Effekte allerdings, budgetbedingt, eher zum Lächeln sind, versteht sich von selber.

Wir haben trotzdem zwei Punkte gefunden, die Hoax ein kleines bisschen interessant machen. Damit meinen wir einerseits Ben Browder, den wir als Colonel Mitchell aus Stargate: Continuum und der Serie mit dem Sternentor kennen. Vom spitzbübischen und sympathischen Kerl von damals ist aber nicht mehr viel übrig. Der zweite Punkt ist Brian Thompson. Der Riese war im letzten Jahrhundert in vielen Actionfilmen als Bad Guy unterwegs. So beispielsweise in Cobra, Lionheart oder Dragonheart. Auch in vielen TV-Serien musste er als Baddie herhalten, und so kennt man sein Gesicht noch heute. So ein Gesicht vergisst man nicht so schnell...

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website