Pain and Glory - Dolor y gloria (2019)

Pain and Glory - Dolor y gloria (2019)

Leid und Herrlichkeit

Der alternde Filmemacher Salvador beginnt sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Freundschaft, Liebe und Leidenschaft ziehen sich als prägende Elemente durch sein Leben. Er beginnt zu realisieren, dass Realität und Kreation in seinem Leben untrennbar verbunden sind.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
113 Minuten
Produktion
2019
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Spanisch, 01:38

All about... myself

Cannes 2019

Pedro Almodóvar lässt einen von Antonio Banderas gespielten Regisseur für fast zwei Stunden leiden. Penélope Cruz tritt zudem als Mutter auf. Wir fanden das Ganze eher mittelmässig.

Jetzt im Kino!

Der Film läuft aktuell an folgenden Tagen in den Schweizer Kinos:

"Wolkenbruch" vertritt die Schweiz bei den Oscars 2020

Michael Steiners Publikums-Hit geht ins Rennen um eine Nomination für die 92. Academy Awards in der Kategorie "International Feature Film". Namhafte Konkurrenz gibt es bisher noch nicht.

Cannes-Gewinner "Parasite" hat einen Deutschschweizer Kinostart

Ende Mai hat das neuste Werk des Südkoreaners Bong Joon-ho völlig verdient die Goldene Palme des Cannes-Filmfestivals gewonnen. Nun hat der Schweizer Verleiher Filmcoopi den Kinostart bekanntgegeben.

Cannes 2019 - Die Gewinner

Cannes 2019

Mit "Parasite" hat am Filmfestival von Cannes mal wieder der beste Film im Wettbewerb gewonnen. Quentin Tarantino und sein "Once Upon a Time... in Hollywood" gingen leer aus.

Das Cannes-Tagebuch von OutNow.CH - Tag 11: Palmen-Prognose

Cannes 2019

Nach drei Tagen Funkstille melden wir uns mit unserem letzten Tagebucheintrag zurück und sagen euch, wer gute Chancen hat, die Preise zu gewinnen und wem wir die Daumen drücken.

Cannes 2019: Diese Filme kämpfen um die Goldene Palme

Cannes 2019

Das Filmfestival an der Croisette hat den Grossteil seines Line-ups enthüllt. Quentin Tarantino fehlt zwar (noch), dafür kehren Xavier Dolan, Ken Loach und Pedro Almodóvar mit neuen Filmen zurück.