The Curse of La Llorona (2019)

The Curse of La Llorona (2019)

Lloronas Fluch

Eine Sozialarbeiterin untersucht gerade einen Fall von zwei Kindern, die unter mysteriösen Umständen verschwunden sind. Doch je tiefer und intensiver sie sich mit dem Fall beschäftigt, desto klarer wird ihr, dass vermutlich auch ihre Familie in grosser Gefahr sein könnte.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
93 Minuten
Produktion
2019
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 2 Deutsch, 02:25

Alle Trailer und Videos ansehen

Tödliche Tränen

Die "Conjuring"-Franchise geht in die nächste Runde mit einem Horrorfilm, der die bekannte lateinamerikanische Volkssage der "weinenden Frau" aufnimmt. Ist das gruslig-gut oder zum Weinen mies?

Jetzt im Kino!

Der Film läuft aktuell an folgenden Tagen in den Schweizer Kinos:

Aaaaah!!! Die 11 meisterwarteten Horrorfilme von 2019

Preview 2019

Es gab Zeiten, in denen die Schweizer Filmverleiher Horrorfilme mieden, da sie nicht viele Zuschauer anlockten. Diese Zeiten sind definitiv vorbei, wie unsere Grusel-Vorschauliste zeigt.

Von Produzent James Wan ("Conjuring"): Neuer Trailer zu "The Curse of La Llorona"

Das Gruselige sucht dich in der Badewanne heim. Im kommenenden Horrorfilm von Warner Bros. unter der Regie von Michael Chaves scheint es etwas Böses auf zwei Kinder abgesehen zu haben.

Vom Produzent von "The Conjuring": Erster Trailer zum Horrorfilm "The Curse of La Llorona"

Updated!

James Wan dreht nicht nur erfolgreiche Gruselstreifen, sondern produziert auch jede Menge Unheimliches. In diesem Film kriegen es Linda Cardellini und ihre Familie mit etwas Bösem zu tun.

James Wan wird bei "The Conjuring 3" nicht Regie führen

Das Conjuring-Franchise hat bisher gute Einspielergebnisse erzielt. In diesem Jahr sollen die Dreharbeiten zum dritten Teil beginnen. Doch James Wan wird diesmal nicht die Regie übernehmen.

Kommentare Total: 3

Miss Dixon

Der Film erinnert stark an die Geschichte von "Woman in Black" (2012), in der auch der Geist einer trauernden Frau Kinder als ihre Opfer aussucht - nur mit anderem Setting und Figuren. Leichtes Popcorn-Kino, welches dem abgebrühten und anspruchsvolleren Horrorliebhaber nur ein gelangweiltes Gähnen entlocken kann. Viel Wirbel um nichts.

muri

Man kennt diese Art von Filmen inzwischen. Von daher ist zwar die Ausgangslage interessant, wird aber bereits nach ein paar Minuten durch das übliche Geisterbahnkino ersetzt, welches sich dann durch die gesamte Laufzeit zieht.

Ein paar Schreckeffekte (waren auch schon schlimmer) und die "normale" Auflösung am Ende machen diesen Film leider nicht besonders sehenswert. Vielleicht sollten sich die Herren dort mal wieder auf ihre Stärken berufen und weniger Spin-Offs (auch wenn hier nur ein "entfernter" Verwandter der Conjuring-Reihe gezeigt wird) produzieren.

Schwach.

yan

Filmkritik: Tödliche Tränen

Kommentar schreiben