Ask Dr. Ruth (2019)

Ask Dr. Ruth (2019)

  1. 100 Minuten

Filmkritik: Sie hat die Antwort

Zurich Film Festival 2019
Blick zurück in die Vergangenheit
Blick zurück in die Vergangenheit

Karola Siegel ist eine deutsche Jüdin, die 1938 im Alter von zehn Jahren von ihren Eltern mit dem Kindertransport aus Frankfurt in die Schweiz geschickt wird. Sie verbringt die Kriegsjahre in einem Waisenheim in Heiden, während der Rest ihrer Familie dem Holocaust zum Opfer fällt. Nach dem Krieg wird sie als Staatenlose nach Palästina gebracht, wo sie ihren Namen in Ruth ändert. Ihr Wissensdurst und ihre Neugierde sowie eine grosse Portion Frechheit bringen sie dazu, erst in Paris, dann in New York Psychologie und Soziologie zu studieren. Schliesslich lässt sie sich über Umwege zur Sexualtherapeutin ausbilden und erlangt in den USA durch die Radiosendung «Ask Dr. Ruth» grosse Bekanntheit.

Noch Fragen?
Noch Fragen?

Mit ihrer offenen Art, über Sexualität zu sprechen, brach sie in den Achtzigerjahren jegliche Tabus und begeisterte damit die Zuhörer. Später folgten eigene TV-Sendungen und Gastauftritte bei beliebten US-Talkshows. Die mittlerweile 91-Jährige hat schon längst Kultstatus erreicht und wird in den USA wie ein Popstar gefeiert.

Ask Dr. Ruth ist eine kurzweilige und äusserst unterhaltsame Dokumentation über die bekannte US-Sexualtherapeutin Dr. Ruth Westheimer. Der Dokumentarfilm beleuchtet ihr Leben und ihren Werdegang und lässt sie selbst ebenfalls zu Wort kommen. Die grösste Stärke dieses Filmes ist eindeutig die Frau, um die es darin geht. So witzig, schlagfertig und energiegeladen wie Dr. Ruth immer noch ist, kann man schon fast gar nicht aufhören, ihr zuzuhören.

Regisseur Ryan White bietet mit Ask Dr. Ruth einen gelungenen Einblick in das Leben der wohl berühmtesten Sexualtherapeutin der USA. Dr. Ruth Westheimers Lebensweg führte sie von Deutschland über Palästina und weiter nach Frankreich, bis sie schliesslich in die USA übersiedelte. Dieser Weg wird im Film durch Animationen, Fotografien und Bildern sowie Westheimers eigene Aussagen nachgezeichnet.

Im Stil eines klassischen Dokumentarfilms gehalten, bietet der Film nicht gerade etwas Neues. Radio- und TV-Ausschnitte, Erinnerungen von Westheimers Wegbegleitern, Kindern und Enkeln vervollständigen das Mosaik zu einem grossen Ganzen. Dennoch ist White ein überzeugendes Porträt einer aussergewöhnlichen Frau gelungen, bei der viele ihrer Facetten und Charakterzüge zum Vorschein kommen. Natürlich tragen vor allem auch Westheimers eigene quirlige, lebenslustige Art und ihr Humor wesentlich zum Erfolg des Filmes bei.

Ihre Erfahrungen als Überlebende des NS-Regimes regen zum Nachdenken an und lassen sie in einem anderen Licht erscheinen. Zudem zeigt der Film aber auch ihren Wunsch, Menschen zu helfen. Was bei all dem Hype um ihre Person natürlich etwas untergeht, ist, dass Westheimer in erster Linie wirklich eine Therapeutin ist, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die sexuellen Probleme der Menschen zu lösen und ihr Leiden zu mindern. Das wird im Film nochmals verdeutlicht.

Ask Dr. Ruth ist kein weltveränderndes Spektakel, doch Dr. Ruth Westheimer ist definitiv ein Phänomen. Sie mag zwar nicht die Welt verändert haben, doch ihre Sendungen haben sicherlich dazu beigetragen, dass vor allem in den USA nun anders über Sexualität gesprochen wird.

/ sul

Kommentare Total: 2

sul

Filmkritik: Sie hat die Antwort

chepp

Sehenswert und kurzweilig, da quirlige sympathische alte Lady. Aber Achtung: Hundsmiserable Animationssequenzen, die an die schlechtesten Youtube-Clickbaits ("my story animated") erinnern.

Kommentar schreiben