Angel Has Fallen (2019)

Angel Has Fallen (2019)

Nach einem Attentatsversuch auf den US-Präsidenten gerät ausgerechnet der treue Secret-Service-Agent Mike Banning zuoberst auf die Liste der Verdächtigen. In einem Wettlauf gegen die Zeit muss Banning die wahren Täter finden, ohne dabei selbst von den Behörden geschnappt zu werden.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
120 Minuten
Produktion
2019
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 2 Deutsch, 01:22

Alle Trailer und Videos ansehen

Kein religiöser Film

Nach "Olympus" und "London" fällt nun ein Engel?! Nein, nein, gemeint ist hier der Schutzengel des Präsidenten, Agent Mike Banning, der in seinem dritten Einsatz eines Anschlags beschuldigt wird.

Jetzt im Kino!

Der Film läuft aktuell an folgenden Tagen in den Schweizer Kinos:

"Angel Has Fallen": Neuer deutscher Trailer zum Actionfilm mit Gerard Butler

Nach den Strapazen in "Olympus Has Fallen" und "London Has Fallen" wird Bodyguard Mike Banning nun ein Attentat angehängt. In einem Wettlauf gegen die Zeit muss er nun seine Unschuld beweisen.

Neuer internationaler Trailer zu «Angel Has Fallen» mit Gerard Butler

Aus England erreicht uns eine neue Vorschau zum anstehenden Actionkracher, bei dem auch «Grummli» Nick Nolte mitspielt. Darin wird mit Gerard Butlers Secret-Service-Agent ein falsches Spiel gespielt.

Nach "Olympus" und "London": Erster Trailer zu "Angel Has Fallen" mit Gerard Butler

Updated!

Was als kleiner Actionfilm begann, ist still und heimlich - ok, wohl eher mit viel Bombast - zu einer Trilogie geworden. Nun gibt es den ersten Trailer zum neusten Film der Blockbuster-Reihe.

"Criminal Squad" erhält eine Fortsetzung

Der Actionfilm mit Gerard Butler ist äusserst erfolgreich in den Kinos gestartet. Nun ist passiert, was in solchen Situationen nun mal in der Filmbranche passiert: Ein Sequel wurde beschlossen.

Kommentare Total: 3

BooBee

Ich fand es sehr unterhaltsam, ausserdem war ordentlich Wumms dabei. Eine langweilige oder langatmige Mitte konnte ich nicht feststellen.

Insgesamt bleibt es natürlich ein Actionfilm, bei dem man den Kopf getrost ausschalten darf. Solide Kino-Unterhaltung.

muri

Nick Nolte ist sicherlich ein Highlight dieses Films, welcher aber grösstenteils Standartaction bringt, die man aber immer wieder gerne anguckt. Leider plätschert das Ganze dann im Mittelteil so dahin und wandelt auf den (zu grossen) Spuren von The Fugitive. Am Ende gibts dann Krawall wie gewünscht, aber auch das retten den Film nicht vor dem grossen Durchschnitt...

crs

Filmkritik: Kein religiöser Film

Kommentar schreiben