Welcome to Marwen (2018)

Welcome to Marwen (2018)

Willkommen in Marwen

Nachdem Mark von fünf Teenagern verprügelt worden ist, liegt er tagelang im Koma. Als er erwacht, kann er sich an keinerlei Details aus seinem Leben erinnern. Wieder zuhause beginnt er Figuren zu designen, mit denen er fiktive Abenteuer erlebt. Er entfernt sich so immer weiter von der Realität.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Produktion
2018
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 2 Deutsch, 02:24

Alle Trailer und Videos ansehen

The Perks of Being an Inglourious Gump

Na, das hat jetzt nicht so ganz geklappt mit dem Oscarplan. Wir verraten, warum das eigentlich vielversprechende Steve-Carell-Vehikel statt in den Kinos direkt in den Streamingportalen gelandet ist.

Vom Regisseur von "Forrest Gump": Neuer Trailer zu "Welcome to Marwen" mit Steve Carell

Steve Carell flüchtet nach einem Schicksalsschlag in eine von ihm erschaffene Fantasiewelt, in der Puppen lebendig sind. Hier der neue Trailer zu "Welcome to Marwen" von Robert Zemeckis.

Erster Trailer zu "Welcome To Marwen" mit Steve Carell

Steve Carell flüchtet sich in "Welcome To Marwen" in eine Traumwelt, in dem von ihm geschaffene Puppen zum Leben erwachen. So versucht er ein traumatisches Erlebnis zu verarbeiten.

Kommentare Total: 2

yan

Ich kann ebes Kritik nachvollziehen. Der Film wirkt nicht stimmig. Das Thema und die Umsetzung ist genau so weird, wie seine Hauptfigur. Dennoch hat mir Steve Carell eigentlich ganz gut gefallen und der Mix zwischen Realfilm und Animation hat auch gepasst. Leider ist das Drehbuch zu sehr auf Kitsch und Emotionen aus, um wirklich positiv aufzufallen und in Erinnerung zu bleiben.

Sentimentaler Hollywood-Kitsch, technisch raffiniert gemacht, aber mit eigenartigen und widersprüchlichen Tönen - gerade was überflüssige traditionelle Geschlechterrollen betrifft.

ebe

Filmkritik: The Perks of Being an Inglourious Gump

Kommentar schreiben