Utøya 22. juli (2018)

Utøya 22. juli (2018)

Oder: Ein Kapitel, das die Welt gar nicht nötig hatte

Running and hiding - just get away

Running and hiding - just get away

Oslo am Morgen des 22. Juli 2011: Eine friedliche Stadt - bis plötzlich eine Bombe im Regierungsgebäude explodiert. Menschen begeben sich fluchtartig in Sicherheit, Panik macht sich breit. Am späteren Nachmittag auf der Insel Utøya, 40 Kilometer von Oslo: Kaja (Andrea Berntzen) und viele andere Jugendliche verbringen ihre Ferien in einem Sommercamp. Obwohl die meisten von dem Vorfall in Oslo Wind bekommen haben, bleibt die Stimmung gelassen. Kaja diskutiert mit ihrer Truppe: War es eine Gasexplosion oder ein Terroranschlag? Einig darüber, dass man auf der Insel sicher ist, wird ein Barbecue veranstaltet. Kaja will auch ihre Schwester Emilie (Elli Rhiannon Müller Osborne) dazuholen.

Weil Emilie jedoch keine Lust hat teilzunehmen, trennen sich die beiden im Streit. Während Kaja zurück zu ihrer Truppe geht, begegnet sie Magnus (Aleksander Holmen), der mit ihr ein Schwätzchen beginnt. Plötzlich hallen von weiter Ferne Knallgeräusche. Als die Gruppe dann flüchtende Jugendliche erblickt und Schüsse wahrnimmt, kommt die Angst hoch. Sie flüchten in den Wald und finden Schutz. Nicht nur geplagt von den schrecklichen Gedanken, was gerade auf der Insel passiert, will auch Kaja ihre Schwester wiederfinden. Doch die Schüsse kommen näher und näher...


Film-Rating

Erik Poppes Inszenierung über den Anschlag auf die politische Jugendgruppe auf der Insel Utøya ist sowohl mitreissend als auch erschreckend. Gerade aus der Perspektive der Opfer, die um ihr Leben bangen, bleibt man durch die ganze Filmlänge fassungslos. Durch die authentische Darstellung der Schauspiel-Debütantinnen und Debütanten sowie auch deren Ausdrucksweisen wirkt der Film realitätsnah. Als Zuschauer wird man richtig hineingeschmissen und entwickelt Empathie für die Jugendlichen. Nichts für schwache Nerven.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 4.0

 

23.08.2018 / sen

Community:

Bewertung: 4.3 (5 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar