The Spy Who Dumped Me (2018)

Bad Spies

Achtung! Frau am Steuer!

Audrey (Mila Kunis) hat sich von ihrem Freund Drew (Justin Theroux) getrennt und hat ein wenig Mühe, darüber hinwegzukommen. Als sich der Kerl auch noch als Spion outet und in einer grossen Schiesserei zu Boden geht, wird Audrey in ein Abenteuer gezogen, das es in sich hat. Ihr fällt nämlich ein wertvoller USB-Stick mit geheimen Daten in die Hände, den sie nun vor allerlei Agentengesindel beschützen muss. Gemeinsam mit der redseligen Freundin Morgan (Kate McKinnon) macht sie sich auf nach Europa, um dort mitten im weltweiten Agentengeschäft für Furore zu sorgen.


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Sonntag | Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag


Film-Informationen

Deutscher Titel: Bad Spies
Französischer Titel: L'Espion qui m'a larguée

Drehort: USA 2018
Genres: Action, Abenteuer, Komödie
Laufzeit: 117 Minuten

Kinostart: 30.08.2018
Verleih: Impuls Pictures AG

Regie: Susanna Fogel
Drehbuch: Susanna Fogel, David Iserson
Musik: Tyler Bates

Darsteller: Justin Theroux, Mila Kunis, Kate McKinnon, Lolly Adefope, Dustin Demri-Burns, David Iserson, Sam Heughan, Hasan Minhaj, Peter Schueller, Mirjam Novak, Ágnes Bánfalvy, László Áron, Kev Adams, Gillian Anderson, Ruby Kammer, Genevieve McCarthy, Ivanna Sakhno, Tamás Szabó Sipos, Jane Curtin, Paul Reiser

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Nicht so schlecht, wie erwartet, aber trotzdem eine ziemlich typische Hollywood-Actionkomödie ohne grössere Überraschungen. Sobald Action und Komik zusammenkommt, macht der Film Spass. Kate McKinnon fand ich um einiges besser als Kunis, die seit einiger Zeit nur noch die selben Rollen spielt.

Bad Spies hat ein paar gute Momente, ein paar Lacher und ist kurzweiliger als erwartet. Viel erwarten, sollte man trotzdem nicht. Für einen gemütlichen Sonntagabend aber durchaus ausreichend.

» Filmkritik: Was macht der Stick in der Mumu?